Kakao mit Schuss – die kalte Jahreszeit wird heiß!

Schon in der Kindheit hat er unsere Herzen erwärmt und für ein glückliches Lächeln gesorgt: Kakao! Besonders gut schmeckt die köstliche Trinkschokolade erhitzt, wenn es draußen kalt und ungemütlich ist. Und da wir aus den Kinderschuhen längst herausgewachsen sind, darf der Kakao gerne mit einem wärmenden Schuss aufgepeppt werden. Der Klassiker unter den Kakao-mit-Schuss-Rezepten nennt sich Lumumba und ist in wenigen Minuten ins Glas gezaubert. Ob Sie sich für Rum, Wodka oder Whisky entscheiden, bleibt Ihrem Gaumen überlassen. Fest steht: Mit diesen Rezepten kann sich der Winter warm anziehen!

 

Lumumba Rezept: der Kakao-mit-Schuss-Klassiker

Sinkt das Thermometer, wird es höchste Zeit für Lumumba. Neben Glühwein ist er einer der Weihnachtsmarkt-Klassiker schlechthin, in den letzten Jahren allerdings etwas in Vergessenheit geraten. Wir finden, das sollte sich ändern, denn die süße Verführung ist für Naschkatzen und Schlechtwettermuffel genau das Richtige. Zunächst geben wir Ihnen aber noch ein paar Infos mit auf den Weg, damit Sie nicht nur die Sinne Ihrer Gäste mit dem köstlichen Kakao-Rum-Sahne-Mix verwöhnen, sondern sich vor ihnen auch mit ein paar Fakten rund um das Getränk rühmen können.

Woher stammt der Name Lumumba? Fakten & (unnützes) Wissen für Bildungseulen

Lumumba – das klingt irgendwie nach Zauberkraft und Magie. Nach einem „hex, hex“ passiert zwar leider nichts, dafür erwärmt die heiße Trinkschokolade mit Rum die Seele und zaubert ein wenig Besinnlichkeit herbei. Der Name an sich hat mit Zauberkraft bedeutend weniger gemein. Patrice Lumumba war der erste Ministerpräsident der unabhängigen Republik Kongo , der 1961 aufgrund seiner antiimperialistischen Einstellung ermordet wurde. Warum nun ausgerechnet ein Kakao-Rum-Drink nach dem Politiker benannt wurde, liegt bis heute im Dunkeln.

Lumumba von Amerika nach Nordfriesland

Besonders gern getrunken wird Lumumba übrigens in Norddeutschland, wo er allerdings unter dem skurrilen Namen „Tote Tante“ bekannt ist. Die etwas makabere Legende hinter dem Namen schreit geradezu danach, in einer stürmischen Nacht vor dem knisternden Kaminfeuer erzählt zu werden: Demnach hatte eine in Amerika verstorbene Föhrerin vor ihrem Tod die Überführung ihres Leichnams in ihre Heimat verordnet. Da dies sehr kostspielig war, schickte man die Urne in einer Kakao-Kiste zurück auf die Insel Föhr, wo die Geschichte seither beim Genuss einer Tasse „Tote Tante“ erzählt wird.

Lumumba - Kakao mit Schuss


Lumumba – Zutaten für 2 Tassen:

  • 8 cl brauner Rum
  • 400 ml Vollmilch
  • 3 EL Trinkkakao
  • 4 EL Sahne, geschlagen
  • 2 TL Zartbitter-Schokoladenraspel

 

Heißen Lumumba selber machen – so einfach geht’s:

  1. Milch in einem Topf erhitzen, dabei immer wieder mit einem Schneebesen umrühren. Kurz aufkochen lassen und sofort vom Herd nehmen.
  2. Kakaopulver einrühren bis es sich schön mit der Milch vermischt hat.
  3. Zwei Tassen mit je 4 cl Rum füllen, Kakao dazugeben, umrühren.
  4. Mit je 2 EL Schlagsahne (nach Belieben mehr oder weniger) Schokoraspeln garnieren.

Tipp: Wer es gern weniger süß, dafür etwas frischer hat, kann dem Kakao ein paar Minztäfelchen unterrühren und den Heiße-Schokolade-Rum-Minze-Drink mit frischer Minze garnieren.

 


Heiße-Schokolade-mit-Schuss: Varianten mit Wodka und Whisky

Kakao schmeckt nicht nur mit Rum, auch andere Spirituosen sorgen für warme Genussmomente. Mit einem Schuss Wodka wird der Lumumba zur Russischen Schokolade, Whisky-Enthusiasten kommen beim Irish Chocolate voll auf ihre Kosten.

 

Russische Schokolade: heißer Kakao mit Wodka

Der Ursprung dieses Rezepts für heißen Kakao mit Wodka konnte bisher nicht nachgewiesen werden. Es heißt, ein russischer Zar soll die Russische Schokolade erfunden haben, wobei es sich dabei um eine Legende handelt. Sicher ist hingegen, dass das originelle Heißgetränk von innen wärmt und vorzüglich schmeckt.

Zubereitung und Zutaten decken sich mit dem Lumumba-Rezept, Sie müssen lediglich den Rum durch Wodka ersetzen. Für einen besonderen Geschmack fügen Sie dem Kakao zusätzlich eine Messerspitze gemahlenen Koriander hinzu. Bestäuben Sie die Sahnehaube mit etwas Zimt, das schmeckt nicht nur, sondern sieht auch toll aus.

Irish Chocolate: heiße Schokolade mit Whisky

Die Iren wissen, wie man dem November-Herbstblues am besten entgegenwirkt. Heißer Kakao mit Whiskey, bekannt als Irish Chocolate, heißt das Erfolgsrezept – ganz ähnlich wie der noch etwas berühmtere Irish Coffee.

Irish Chocolate selber machen

Auch hier können Sie sich am Lumumba-Rezept orientieren, greifen allerdings anstelle des Rums zu einem Irish Whiskey. Wer möchte, kocht die Milch mit einer Vanilleschote auf, die anschließend wieder herausgenommen wird, und mischt dem Ganzen noch einen Esslöffel Honig unter.

Große Auswahl verschiedener Irish Whiskey

Tipp: Anstelle von Kakaopulver können Sie für alle Rezepte natürlich auch Zartbitter-Schokolade verwenden. Nach Belieben einfach die Schokoladen-Stückchen unter kräftigem Rühren mit der Milch erhitzen, bis sie flüssig ist.

 

Talisker Hot Chocolate: das perfekte Geschenkset

Nicht nur der traditionell eher milde Irish Whiskey macht sich gut in einem Pott heißer Schokolade, sondern auch stürmischer Islands Scotch. Das hat Talisker mit seinem Talisker Campfire Hot Chocolate Rezept bewiesen.

Dazu nimmt man 50ml des 10-jährigen Talisker Whiskys, etwa ebenso viel heißes Wasser, 150ml Milch, 1 TL Kakao-Pulver und etwas Zucker (oder Zuckersirup), vermischt und erhitzt diese Zutaten mit 60g dunkler Schokolade, die zum Schmelzen gebracht wird – und schäumt das Ganze dann in einem Milchschäumer auf. Garniert wird dieses Talisker Hot Chocolate „Lagerfeuer“ mit einem großen, gerösteten Marshmallow oder etwas gemahlenen Zimt auf der Schaumkrone. Um den heißen Talisker Drink stilecht zu servieren, bietet das Talisker Geschenkset den perfekt geeigneten Talisker-Emaille-Becher.

 

 

Auf ein warmes Gemüt an kühlen Tagen – zum Wohl!