Kaffee mit Schuss – wer trinkt ihn wie?

Wie trinkt man einen Kaffee? Milch und Zucker? Nur Milch? Schwarz? Jeder hat seine eigene Vorliebe und Gewohnheit, Kaffee zu trinken, sei es die alltägliche morgendliche Dosis oder der speziellere Genuss am Sonntagnachmittag. In zahlreichen Ländern haben sich auch verschiedene Traditionen entwickelt, Kaffee mit Schuss – also mit alkoholischer Beigabe – zu genießen. Wir haben alle wichtigen und interessanten Rezepturen für Sie gesammelt und aufgeschrieben.



Kaffee mit Schnaps oder Kaffee mit Likör

Ein guter Trick, der sicherlich das nachmittägliche Beisammensein mit Kaffee und Kuchen auflockert und aufheitert, ist es, einen Schnaps oder Likör zum Kaffee zu servieren. Je nach Laune darf dieser dann auch in den Kaffee gegossen werden. Diese einfache Variante nennt sich Kaffee mit Schuss, wobei jeder Schnaps oder Likör verwendet werden darf. Doch es gibt zahlreiche spezifischere Rezepturen, die sich in vielen Ländern unabhängig voneinander als eigenständige und traditionelle Kaffee-Spezialitäten entwickelt haben. Begleiten Sie uns auf eine Entdeckungsreise durch die Länder und Sitten. Als erstes geht es nach Irland.


Irish Coffee

Der Flughafen der kleinen Hafenstadt Foynes, 211 km von der Haupstadt Dublin entfernt, war seinerzeit der erste internationale Flughafen Irlands. In den 1940er Jahren starteten von dort zahlreiche Flugboote ihren Flug über den Atlantik. Eines Tages, als eine Gruppe Amerikaner bei schlechtem Wetter in der Flughafenbar festsaßen, servierte Joe Sheridan, der Chef des Flughafenrestaurants, ihnen heißen Kaffee mit Irish Whiskey und einer Sahnehaube. Auf die Frage, ob es sich um brasilianischen Kaffee handele, antwortete Sheridan irritiert, das sei irischer Kaffee – der Irish Coffee war geboren. In den 1950er Jahren verbreitete er sich über San Francisco in den USA, später in der ganzen Welt.


Irish Coffee Rezept

Man benötigt ca. 125 ml heißen, starken Filterkaffee, 4 cl Irish Whiskey, 1 TL oder 1 Stückchen (braunen) Zucker und Sahne. Den Whiskey leicht erwärmen und den Zucker darin auflösen, mit heißem Kaffee aufgießen. Leicht cremig (nicht fest) geschlagene Sahne über einen Löffelrücken darüber gießen. Man trinkt den heißen Whiskey-Kaffee traditionell durch die kalte Sahnehaube hindurch, deutlich seltener wird der Irish Coffee auch gelöffelt oder umgerührt.

Heiße Whisky-Drinks

Variante Irish Cream Coffee:

Anstelle des Irish Whiskeys kann man auch Irish Cream in den Kaffee geben. Diese Irish Cream Kaffee-Variante wird mit etwas Zimt gewürzt und kann mit aufgeschäumter Milch anstelle der Sahne serviert werden.

Tipp: In unserem Blog gibt es viele weitere heiße Whisky-Rezepte!


Caffè Grappa und Caffè Corretto

In Italien gibt es eine Vielzahl an Varianten, den Kaffee zuzubereiten, zu servieren und zu trinken. Darunter auch zwei, die mit Alkohol zu tun haben. Beim Caffè Grappa wird lediglich ein Grappa zum Kaffee dazu serviert.

Caffè Corretto dagegen ist die Variante, bei der der Grappa (oder eine andere Spirituose) bereits in den Kaffee (meist Espresso) eingefüllt wurde. Corretto heißt korrigiert – es handelt sich übersetzt also um einen durch Schnaps korrigierten Kaffee.


Café Marc und Café Royal

Weiter geht es in Frankreich. Der Coretto heißt hier (und in der französischen Schweiz) Café Canard und wird mit einem Gläschen Marc (de Champagne) statt Grappa serviert. Man erhält dazu einen Zuckerwürfel, den man im Tresterbrand tränkt und in den Mund nimmt. Den Rest aus dem Marc-Glas kann man in den Kaffee kippen. Nun trinkt man den verstärkten Kaffee über den dabei langsam schmelzenden Zucker.

Für den Café Royal hingegen wird ein Esslöffel Cognac erwärmt und darin Zucker (1 TL oder 1 Stückchen) flambiert und karamellisiert. Das ganze rührt man schließlich in die Kaffeetasse ein (oder übergießt es mit dem heißen Kaffee aus der French Press).

Pause-Café oder Pousse-Café?

Café Royal wird in Frankreich gerne nachmittags in der „pause-café“ (Kaffeepause) im Straßencafé getrunken. Der „pousse-café“ dagegen ist entweder ein einfacher Verdauungsschnaps (ohne Kaffee) oder ein Cocktail-Shot mit mehreren übereinander geschichteten – meist bunten – Spirituosen.


Carajillo

Wir reisen weiter Richtung Süden und landen in Spanien. Hier – und auch im fernen Mexico – ist der Carajillo die am weitesten verbreitete Variante, Kaffee mit Schnaps zu genießen. „Feuer auf der Zunge, Samt in der Kehle und Wärme im Herzen" – so wird die Wirkung des Carajillo beschrieben. In den spanischen Kolonien galt der Drink seinerzeit als besonderer Mutmacher der Soldaten, wobei unklar ist, ob sich der Name auch vom spanischen Wort für Mut, „coraje“ ableitet oder eher vom lateinamerikanischen Fluch- und Schimpfwort „carajo“. Ursprünglich wurde, vor allem auf Kuba, einfach Rum in den Kaffee gekippt.

Heute bevorzugen die Spanier die Variante „Carajillo quemado“ – auf deutsch: gebrannter Carajillo. Hierzu wird Rum oder Brandy mit der Dampfdüse des modernen Kaffee-Automaten erhitzt und dann angezündet. Ein Stückchen Zucker wird mit einem Löffel in die Flamme gehalten, karamellisiert und eingerührt. Die noch brennende Flüssigkeit wird mit einem Espresso direkt aus der Maschine gelöscht. Manche geben anfangs vor dem Anzünden auch Kaffeebohnen und Zitronenzesten in die Spirituose.


Café Mazagran

Auch Portugal, das Nachbarland Spaniens auf der iberischen Halbinsel, hat seine ganz eigene Tradition, Kaffee mit Schuss zu servieren und zu trinken. Mazagran ist dabei zunächst der Name einer Stadt in Algerien, dann der Name eines Trinkgefäßes, aus dem ebendort Kaffeegetränke genossen wurden und schließlich der Name des weltweit ersten Eiskaffees (ohne Vanille-Eis, dafür mit Eiswürfeln gekühlt). Auch heute noch steht der Name in Portugal, aber auch in Österreich, für eine Kaffee-Spezialität, bei der gesüßter Espresso über Eiswürfel gegossen und mit Rum gemischt wird.

Kaffeelikör passt perfekt zu Kaffee


Kaffee mit Schuss in Österreich

Und wo wir schon halb in Österreich sind, können wir auch gleich eine Auswahl dortiger Varianten, Kaffee mit Schnaps oder Likör zu mischen, aufzählen. Österreich bietet mit seiner Wiege der Kaffeehauskultur in Wien eine ganze Vielfalt an „gespritzten" Kaffee-Spezialitäten, der Kaffee mit Schuss gehört in irgendeiner Form auf jede Kaffeehaus-Getränkekarte und wird dann auch gerne in der gebührenden Ruhe genossen.

Biedermeier

Starker Kaffee oder Mokka, serviert in einer großen Tasse mit mindestens 2 cl Marillenlikör und je nach Wunsch mit einer Sahnehaube.

Fiaker

Wie die berühmte Kutsche heißt in Wien diese Kaffee-Spezialität, die traditionell in einer Henkeltasse serviert wird, damit der Kutscher sie gut in einer Hand halten kann, während er mit der anderen die Zügel hält. In der Tasse befindet sich starker schwarzer Kaffee und Kirschwasser, Zwetschgenschnaps oder Rum – manchmal wird auch der Fiaker von einer Sahnehaube gekrönt, die zusätzlich mit Puderzucker bestäubt wird.

Kosakenkaffee

Kosakenkaffee ist der Glühwein unter den alkoholischen Kaffee-Spezialitäten. Hierfür wird Kaffee und Rotwein zu gleichen Teilen erhitzt, wobei auch Zucker und typische Glühwein-Gewürze hinzugefügt werden können. Anschließend wird mit 2 cl Wodka pro Tasse zusätzlich Schuss in die Mischung gegeben.

Almkaffee / Gebirgskaffee

Der traditionell auf Almfesten ausgeschenkte Almkaffee oder Gebirgskaffee ist eine Mischung aus Kaffee, Eidotter, Rum, Obstschnaps und Sahne. Es empfiehlt sich, gleich eine größere Menge als nur einzelne Tassen zuzubereiten. Dafür wird eine Kanne Filterkaffee gekocht. Ungefähr halb so viel Milch wie Kaffee wird mit Nelken, Vanilleschote und Zimt aufgekocht und anschließend ziehen gelassen, während ein Teil der Milch mit ein bis drei Eigelben, Rum und Obstschnaps verrührt wird. Die Gewürzmilch wird gesiebt und mit Kaffee und dem Milch-Ei-Schnaps-Gemisch verrührt. Mit Zucker abschmecken. Die einzelnen Tassen kann man schließlich mit einer Haube geschlagener Sahne (österreichisch: Schlagobers) servieren.

Kaisermelange

Die Wiener Melange kennt jeder. Doch so wie der Kaiserschmarren mehr ist als bloß Pfannkuchen mit Rosinen, ist auch die Kaisermelange nicht einfach eine Wiener Melange mit Schuss. Vielmehr wird hierbei Eigelb mit Sahne geschlagen und in Tassen gefüllt. Ein mit Cognac gemischter heißer Kaffee wird anschließend durch die Sahne hindurch hinein gegossen.

Kaffee Kirsch

Kaffee Kirsch ist kalter Kaffee oder Espresso, der mit Kirschwasser und kleinen Eiswürfeln im Cocktailshaker geschüttelt wird.


Weitere Varianten von Kaffee mit Schuss

Noch nicht genug? Probieren Sie auch Schweizerischen Schümli Pflümli mit Pflaumenlikör, Zucker und Schlagsahne, Pharisäer Kaffee mit Rum und süßer Schlagsahne, Kaffee mit Korn (Schwatten) oder diverse leckere Rezepte für Kaffee mit Eierlikör wie zum Beispiel Holländischen Kaffee.

Nach dieser kleinen Europareise des Kaffee-Genusses sind wir neugierig auf unsere heimische Kaffee-Trinkkultur. Kennen Sie weitere Kaffee-Spezialitäten mit Schuss? Gibt es regionale Rezepte aus Deutschland? Wie trinken Sie Ihren Kaffee am liebsten? Schreiben Sie Ihre Lieblings-Variante in die Kommentare!


Das könnte Sie auch interessieren:

Eierlikör Cocktails rum-&eierlikörkugeln Gin & Tonic mit Goldberg Tonic Water

Cocktails mit Eierlikör

Rumkugeln

Gin Tonic mit Goldberg Tonic Water – Gin-Empfehlungen