Tanqueray Gin

Tanqueray Gin

Tanqueray Gin: grüne Flaschen mit Gin-Klassikern und Trend-Gins

Die typischen grünen Gin-Flaschen in der markanten Form erkennt man in Bars auf der ganzen Welt sofort: Tanqueray Gin. Seit 1830 steht der Name Tanqueray für erstklassigen Gin. Die geschmackliche Vielfalt von Gin wird bei Tanqueray als eine der ältesten Gin-Marken Englands, seit bald 200 Jahren geprägt und mitgestaltet. Ob Old Tom oder New Western Dry Gin, klassischer Wacholder-, faszinierender Zitrusfrucht- oder elegant blumiger Gin – die Traditionsfirma, deren Tanqueray London Dry Gin ein absoluter Klassiker ist, wagte sich schon früh auch an besondere Botanicals und außergewöhnliche Gin-Sorten. Mehr dazu …

weiterlesen

Unser Tanqueray Gin Angebot:

Sortieren
Filtern

35 Produkte

Seite
pro Seite

35 Produkte

Seite
pro Seite

Tanqueray Gin: von London in die ganze Welt und zurück

 

Tanqueray 10, der Gin der Extraklasse

Die Erfolgsgeschichte von Tanqueray Gin begann 1830, als Gründervater Charles Tanqueray im Londoner Stadtteil Bloomsbury seine Gin-Destillerie gründete. Der Spross einer sowohl in der Kirche als auch der Geschäftswelt einflussreichen Familie hatte schon früh den Plan, einen besseren Gin herzustellen als bisherige Pioniere des qualitativ hochwertigen London Dry Gins wie Alexander Gordon oder Sir Felix Booth. Von seinen zahlreichen Rezept-Entwürfen profitiert die Marke Tanqueray bis heute. Doch zunächst war es der klassische Tanqueray London Dry Gin, der mit lediglich vier traditionellen Zutaten auskommt, der den Grundstein für eine der ältesten und erfolgreichsten Gin-Marken der Welt legte.

Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges verlegte das Unternehmen seinen Sitz nach Cameronbrigde in den Schottischen Lowlands. Die Produktion findet dort heute in der Brennerei Cameronbridge bei Windygates statt, wo Mutterkonzern Diageo auch den Alkohol für Gordon’s Gin und Smirnoff Vodka brennen lässt und traditionell seit 1824 der Lowland Single Grain Whisky Cameron Brig hergestellt wird. Der Umzug von Tanqueray aus London nach Schottland war kriegsbedingt notwendig geworden; die alte Brennerei wurde durch die Bombardierungen fast vollständig zerstört. Teil des Umzugsinventars war eine kleine Brennblase mit der Nummer 10, der die verschiedenen Spitznamen „Tiny Ten“ oder „Old Tom“ zugeschrieben werden. Sie hatte die Luftangriffe heil überstanden und ist – spätestens seit der Einführung des Tanqueray No. Ten Gin – ein wichtiges Symbol des Erfolges der Marke.

Imported oder & Export Strength: Tanqueray Gin mit unterschiedlichem Alkoholgehalt?

Die große Internationalität und Exportorientierung von Tanqueray Gin als Unternehmen führte schon früh dazu, dass unterschiedliche Produkte für unterschiedliche Märkte verfügbar waren. Bereits ab 1847 gab es Tanqueray außerhalb der Londoner Heimat, allen voran in britischen Kolonien wie etwa Jamaica. Zwar ist das Original-Rezept für Tanqueray London Dry Gin immer und überall das gleiche, jedoch unterscheiden sich verschiedene Varianten in ihrem Alkoholgehalt. Tanqueray London Dry Gin, der Standardgin der 2016, 2019 und 2020 weltweit am meisten verkauften Gin-Marke, wird heute noch in unterschiedlichen Alkoholstärken abgefüllt.

Dabei ist die vorwiegend außerhalb Großbritanniens erhältliche „Imported“-Version – anders als bei Bombay Sapphire – sogar die stärkere. Ursprünglich wurde der 47,3%ige Tanqueray Gin als Tanqueray Special Dry Gin eingeführt – einer durch den erhöhten Alkoholgehalt als besonders trocken vermarkteten Variante – heute ist er die hier erhältliche Standardvariante neben dem 43,1%igen Tanqueray Export Strength Gin.

Die geschmacklichen Unterschiede verschiedener Trinkstärken – es soll auch Abfüllungen von Tanqueray London Gin mit 40 % vol. Alkohol geben oder gegeben haben – sind bei gleichem Rezept gering, wobei Alkohol auch als Geschmacksträger fungiert und in London Dry Gins mit mehr Alkohol herstellungsbedingt auch entsprechend mehr vom aromatischen Destillat enthalten ist. Ein wichtiger Vorteil von höherem Alkoholgehalt ist daher, dass sich der Gin-Geschmack insbesondere beim Mixen besser behaupten kann. Das ist der Grund, warum Hersteller hochwertiger Gins wie Tanqueray ihre Produkte selten mit Trinkstärken unter 40 % vol. verkaufen, auch wenn laut Gesetz auch 37,5 % vol. bei Gin ausreichen würde.

Die Tanqueray Gin Sortenvielfalt

Neben dem klassischen London Dry Tanqueray Gin hatte schon Gründer Charles Tanqueray zahlreiche andere Rezepte konzipiert, die teils so spannend und originell sind, dass auch heute noch mit den alten Aufzeichnungen und Rezeptbüchern des Pioniers gearbeitet wird, die im Unternehmen streng geschützt und nur dem Master Distiller zugänglich gemacht werden. So werden Gin-Freunde immer wieder mit neuen Tanqueray Gin Sorten überrascht, die auf früheren Ideen und Rezepten basieren – und damit neue Trends und alte Traditionen der Gin-Geschichte gekonnt miteinander vereinen.

Mehrere bereits in den 1950er Jahren beliebte Zitrus-Gins verschwanden wieder aus dem Sortiment und warteten lange auf eine Neuauflage. Andere sind heute begehrte Tanqueray Limited Editions oder haben es sogar ins reguläre Sortiment geschafft. Entdecken Sie hier Tanqueray Rangpur Gin mit dem besonderen Zitruskick der Rangpur-Limette, und andere legendäre Gins, deren Facettenreichtum nicht nur Barkeepern Freude bereitet.

Aktuelle Tanqueray Sorten:

  • Seit 1830: Tanqueray London Dry Gin
    → klassischer London Gin mit traditionellem Rezept und nur vier Botanicals: Wacholder, Koriander, Engelwurz, Süßholz
  • Seit 1989: Tanqueray Sterling Vodka
    → nahezu ausschließlich in USA erhältlicher Tanqueray Vodka
  • Seit 2000: Tanqueray No. 10 Gin
    → zitrusfruchtiger und facettenreicher Gin, destilliert mit Kamillenblüten und ganzen Zitrusfrüchten, insbesondere Grapefruit
  • Seit 2006: Tanqueray Rangpur Gin (zeitweise nur als Limited Edition)
    → einzigartiger „Limetten-Gin“, der mit Rangpur Früchten (Lemandarinen) destilliert wird
  • Seit 2013: Tanqueray Malacca Gin (zuvor 1997–2001, seither zunächst nur als Limited Edition)
    → legendärer Gin mit süßlichem Geschmacksprofil, Frucht und Würze; zeitweise echte Rarität
  • Seit 2014: Tanqueray Old Tom Gin (bisher nur als einmalige Limited Edition)
    → authentische Nachbildung des alten Gin-Stils, mit Getreidebrand-Würze und Rübenzucker-Süße
  • Seit 2015: Tanqueray Bloomsbury London Dry Gin (bisher nur als einmalige Limited Edition)
    → wacholderlastige Variante des London Dry Gins, nach Rezept von Charles Waugh Tanqueray, dem Sohn und Nachfolger des Gründers, benannt nach dem Stadtviertel des ursprünglichen Standorts
  • Seit 2017: Tanqueray Flor de Sevilla Gin
    → moderne Neuauflage des Tanqueray Orange Gin, mit Orangenblüten und -Früchten aus Spanien und natürlicher orangener Färbung, die wohl aus Anteilen nichtdestillierter Orangeninfusion stammt
  • Seit 2018: Tanqueray Lovage Gin (bisher nur als Limited Edition)
    → Sehr kräuterlastige London Dry Gin Sonderedition nach Rezept von Charles Tanqueray, mit Liebstöckel (englisch: „Lovage“, auch bekannt als „Maggikraut“)
  • Seit 2021: Tanqueray Blackcurrant Gin
    → Distilled Gin auf Basis des klassichen Tanqueray. Süß-säuerlicher Geschmack nach schwarzen Johannisbeeren (englisch: "Blackcurrant")

Tanqueray Sevilla - so schmeckt der Sommer!

Tanqueray London Dry Gin: Tanquerays ikonischer Klassiker

Die Erfolgsgeschichte von Tanqueray Gin beginnt schon früh mit dem Gin, der heute als absoluter Klassiker und Ikone der Barkultur gilt. Zusammen mit Gordon’s und Hayman’s gehört Tanqueray London Dry Gin zu den traditionsreichsten Londoner Gins, die ursprünglich tatsächlich in London hergestellt wurden. Durch den hohen Qualitätsstandart haben die Londoner Brennereien dazu beigetragen, dass London Gin heute eine geschützte Bezeichnung ist, die zwar nicht die Herkunft aus der britischen Metropole, aber die streng regulierte Herstellungsmethode definiert.

Bereits 1848, also 18 Jahre nach Gründung der Destillerie in der Vine Street im Londoner Stadtteil Bloomsbury, erfand Charles Tanqueray die ikonische grüne Gin-Flasche. Sie ist in ihrer einzigartigen Form einem Cobbler-Shaker nachempfunden – auch wenn manche das Design auch an einen englischen Hydranten erinnert. Neben dem roten Siegel gehört die grüne Flaschenfarbe zu den wichtigsten Markenzeichen, an denen man von weitem Tanqueray in den Barregalen erkennt.

Heute mag es verwundern, dass der umtriebige Charles Tanqueray sich ausgerechnet mit dem heutigen London Dry Gin seinen Spitzenplatz der ersten Liga der Gin-Brenner Londons erarbeitete.

Das für heutige Verhältnisse schlichte Rezept mit nur vier Botanicals ist jedoch ganz nach dem Geschmack aller Liebhaber klassischer Gins. Seinerzeit galt es, mit einer klaren ausgewogenen Rezeptur und hoher Qualität zu überzeugen und sich von gesüßtem – und teils wohl geradezu gepanschtem – Old Tom Gin abzuheben. Tanqueray London Dry Gin überrascht auch heute noch mit einer für traditionell trockenen London Gin ungewöhnlichen Frische. Bei den nur vier Zutaten Wacholder, Engelwurz, Koriander und Süßholz überrascht vor allem, dass keinerlei Zitrus dabei ist – eine wahrnehmbare geschmackliche Komponente, die hier ausschließlich aus Wacholder und Koriander zu kommen scheint. Neben dem zeitlosen Klassiker hat Tanqueray bereits im frühen 20. Jahrhundert auch mit Zitronen- und Orangen-Gin experimentiert – eine Traditionslinie, die in den modernen Tanqueray Gins wieder stark aufgegriffen wird.

Tanqueray No. Ten: Viermal Doppelgold in San Francisco

Bereits im 19. und 20. Jahrhundert war Tanqueray Gin mit seiner grünen Flasche stilprägend und weithin bekannt. Schon Charles Waugh Tanqueray forcierte als Sohn des Gründers den Export und die Vergrößerung der Produktion – Tanqueray Dry Gin eroberte die Welt. Doch der ultimative Wurf gelang dem Unternehmen mit dem No. 10 Gin. Seit seinem Debüt im Jahre 2000 wurde dieser Gin hochdekoriert und schaffte es als erste klare Spirituose in die San Francisco Spirits Hall of Fame. Seine kreativen Kompositeure setzten gezielt auf den Einsatz des Tanqueray No. TEN für herausragende Martini Cocktails, doch auch in anderen Drinks wie Gin & Tonic zählt er heute längst als eine der beliebtesten Gins unter Bartendern weltweit.

Tanqueray Ten Gin ist unzweifelhaft ein Spitzenprodukt und unentbehrlich für die Bar. Seine elegante grüne Flasche erinnert der Form nach wie die des klassischen Tanqueray an einen Cocktail-Shaker, ist allerdings länglicher. Im Flaschenboden ist ein Detail eingearbeitet, das wie eine Zitruspresse geformt ist und die Flasche handlicher macht – ebenso wie die griffigen Rillen an der Außenwand.

Was steckt im Tanqueray No. Ten 10 Gin drin?

Mit viel Passion und einem Hauch Tradition kreiert, besticht Tanqueray Ten Gin mit seinen 47,3% Vol. durch sein besonders mildes Aroma. Die ausgeprägte Wacholdernote, frische Kräuter wie Koriander und mehrere Zitruskomponenten sind neben einem elegant harmonisierenden Touch von Kamillenblüten seine besonders hervortretenden geschmacklichen Facetten. Ganze viermal durchläuft er die Destillation. Erst ab dem zweiten Destillationsvorgang kommen die Kräuterzutaten hinzu.

Wo schon der London Dry Gin zitrusfruchtig schmeckt, ohne dass Zitrus-Botanicals dabei sind, schöpft man für zitruslastige Gin-Sorten aus den Vollen: Anstelle von Schalen werden bei Tanqueray ganze Zitrusfrüchte zur Herstellung verwendet. Insbesondere Limetten aus Mexiko und Grapefruits aus Florida entfalten im Tanqueray No. Ten Gin Frische und Lebhaftigkeit. Ganz geschmeidig hingegen ist der langanhaltende Abgang des No. 10 mit dem dezenten Aroma von Kamillenblüten. Insgesamt ist der nach der „Tiny Ten“ benannte und von London nach dem Krieg nach Cameronbridge, Schottland, umgezogenen Brennblase hergestellte Ten Gin nochmal deutlich milder und geschmeidiger im Geschmack als der London Dry Gin.

 Tanqueray Gin eignet sich prima für jede Gelegenheit

Limetten-Gin? Tanqueray Rangpur

Zunächst nur für den US-amerikanischen Markt produziert, wurde die Rangpur-Lime Gin-Spezialität bald weltweit nachgefragt. Die so genannte Rangpur-Limette ist eine in fernöstlichen und südostasiatischen Gefilden lange kultivierte Kreuzung aus Mandarine und Zitrone. Ihre Verwendung im Gin durch Tanqueray ist eine Reminiszenz an die Geschichte des Gins als vor allem durch die Kolonien geprägtes Getränk, wo neben der heute als Gin & Tonic bekannten Kombination mit chininhaltigem Tonic Water auch bereits üblich war, mit einigen Spritzern der Zitrusfrüchte den Gin zu verfeinern.

Tanqueray Gin – der Geschmack der großen weiten Welt

Wie beim Rangpur Gin bestimmte die imperiale Geschichte Großbritanniens und die Exotik der Kolonien auch die Namensgebung und Rezeptur eines anderen besonders zitrusfruchtigen Tanqueray Gin: Basierend auf einem Rezept von Gründer Charles Tanqueray – aus seinem Original-Rezeptbuch von 1832 – ist Tanqueray Malacca Gin längst eine Legende im internationalen Gin-Markt. Es war eine gute Idee der britischen Traditions-Destillerie, ihn im Jahr 1997 als leichtere und süßlichere Alternative zum klassischen Tanqueray London Dry Gin anzubieten. Doch damals war die Welt anscheinend noch nicht bereit für ein derartiges Experiment. Nur wenige Jahre hielt der Malacca sich am Markt und wurde Anfang der 2000er vom Mutterkonzern Diageo mangels Verkaufserfolgs wieder eingestellt.

Die Verbindung von Europa mit Asien – darum heißt dieser Gin Malacca

Zu Zeiten britischer Herrschaft wurde eine der wichtigsten Schiffsverbindungen zwischen dem Vereinten Königreich und Asien nach ihrem Zielort benannt, der Küsten- und Hafenstadt Malacca City (im deutschsprachigen Raum auch: Malakka, in Malay auch Melaka), bis heute die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Malaysia, südlich von Kuala Lumpur. Zwar ist heute der Hafen mangels Tiefgangs nicht mehr so bedeutsam, doch früher verband die „Straße von Malacca“ das britische Empire mit dem fernen Osten. Eine ausgewogene Zusammensetzung der Botanicals mit pazifischen Zitrusfrüchten und fernöstlichen Gewürzen zeichnet dem Namen entsprechend den Geschmack des Tanqueray Malacca Gins aus.

Erst als der Gin in den 2010er Jahren weltweit wiederentdeckt wurde – als das Bargetränk schlechthin – und viele komplett neue Sorten die Neugier und Geschmacksfreude alter und neuer Fans weckten, war auch Tanqueray Gin Malacca plötzlich wieder interessant und vor allem für Cocktails gefragt. So entschloss sich Tanqueray, den legendären Malacca Gin in raren Limited Editions hin und wieder neu abzufüllen.

Flor de Sevilla Gin: die Blüte Andalusiens im Orangen-Gin

Die großen Erfolge mit neuen, zitrusfruchtigen und anderen facettenreichen Tanqueray Gin-Sorten setzt sich nahtlos fort mit dem Orangen-Gin Flor de Sevilla. Hier reisten die Spezialisten von Tanqueray nicht um die halbe Welt, um die besten Zutaten aufzustöbern, sondern wurden in der EU fündig. Die spanische Region Andalusien liefert Orangenblüten und reife Orangenfrüchte, die diesem besonderen Gin seinen Geschmack und seine Farbe verleihen.

Auch die Rezeptur für den Sevilla Gin geht auf Charles Tanqueray persönlich zurück. Bei einer Reise besuchte dieser der Legende nach die Orangenplantagen bei Sevilla, verliebte sich in den Orangenduft und spazierte durch die Orangenhaine. Doch warum ist der Distilled Gin orange und nicht farblos? Vermutlich handelt es sich um eine Mischung aus Destillat und ein durch Orangen-Mazerat gewonnenes Aromaextrakt, das mit intensiver Farbe und klarem Orangengeschmack den Gin prägt – ein Verfahren, das bei Distilled Gin (im Gegensatz zu London Gin) zulässig ist. Skepsis über die Färbung ist beim Verkosten schnell verflogen, und so gilt Tanqueray Gin Flor de Sevilla längst als der perfekte Sommer-Gin.

 Tanqueray Sevilla - Der wohl sommerlichste Gin Tonic

 

Was macht Gin von Tanqueray zum Bar-Favoriten?

Barkeeper und Hobby-Cocktailmixer schwören auf Tanqueray bei der Gin-Auswahl. Brands Report 2018 bestätigte, dass Profi-Bartender weltweit am liebsten zu Tanqueray Gin greifen. Auch im Privatbereich gilt der London Dry Gin von Tanqueray mit seinem guten Preis-Leistungs-Verhältnis als hervorragender Basis-Gin, mit dem man praktisch jeden Gin-Drink mehr als ordentlich mixen kann. Für besondere Varianten der Klassiker oder neue Cocktail-Kreationen bieten die verschiedenen Tanqueray Gin-Sorten eine herrliche Vielfalt.

Es ist also neben der hohen Qualität der einzelnen Produkte auch die universelle Einsetzbarkeit an der Bar, die den Erfolg des Tanqueray Gin-Sortiments ausmacht. Für einen klassischen Dry Martini kann man etwa auch zum klassischen Tanqueray London Gin greifen oder aber auf die facettenreichen Zitrusnoten des No.10 setzen, die mit trockenem Wermut herausragend gut harmonieren – das Ergebnis ist stets ein Martini der Extraklasse.

Ob Olive oder Zitrone beim Tanqueray Martini oder Gurke, Rosmarin oder Zitrus beim Tanqueray Gin Tonic – die verschiedenen Gins dieser Marke erlauben vielfältige Variationen. Besonders beliebt sind bei der Wahl der passenden Garnituren zu unterschiedlichen Tanqueray Gins: Himbeere, Thymian, Ananas, Pfefferminze, Orange und Pink Grapefruit. Die Intensität ihrer Aromen verdanken alle Tanquerays der Sorgfalt und Kompositionsfreude ihrer Hersteller – eine Freude, die sich direkt auf die Mixer überträgt, die mit Tanqueray Gin arbeiten und genießen.

Tanqueray Gin Tonic – und andere Tanqueray Rezepte

Durch die Beliebtheit von Tanqueray Gin bei Bar-Profis und Privatgenießern gibt es bereits eine Vielzahl an Rezepten mit Tanqueray Gin, die man ganz simpel nachmixen kann. Ob einen ganz einfachen Tanqueray Gin Tonic, eine frische Variante anderer Gin-Cocktail-Klassiker oder eine Neukreation – mit Tanqueray Gin sind der Freude am Drinks mixen keine Grenzen gesetzt.

 clean & zitrusfruchtig, so schmeckt ein Tanqueray Gin Tonic

Tanqueray London Dry Gin & Tonic

Ein klassischer Tanqueray Gin & Tonic:

  • 50 ml Tanqueray London Dry Gin
  • 150 ml Indian Tonic Water
  • vielleicht noch eine oder zwei Limetten- oder Zitronenspalten
  • Auf Eiswürfeln in einem Copa- oder anderem Longdrink-Glas verrühren

 

Tanqueray Sevilla & Tonic

Gin & Tonic mit dem besonderen Orangen-Twist:

  • 50 ml Tanqueray Flor de Sevilla
  • 150 ml Premium Tonic Water
  • Garnitur-Empfehlung: Pink Grapefruit
  • Auf Eiswürfeln in einem Copa- oder Longdrink-Glas verrühren

 

Tanqueray Rangpur & Tonic mit Minze

Ein extravaganter Gin Tonic mit frischer Minze und besonderen Limettennoten:

  • 50 ml Tanqueray Rangpur Distilled Gin
  • 150 ml Dry Tonic Water
  • 1 Zweig frische Minze
  • Zitronenspalte
  • Minzezweig vor dem Hinzufügen sanft abklatschen. Auf Eiswürfeln verrühren.

 

Welches Tonic Water passt zu Tanqueray Gin?

Für einen guten Gin & Tonic nehme man also einen Tanqueray Gin. Welches Tonic Water passt aber nun dazu, um den Tanqueray Gin & Tonic perfekt zu servieren? Die Wahl des Tonics hängt natürlich von der Tanqueray Gin-Sorte ab.

  • Den klassischen Tanqueray London Dry Gin kann man ebenso klassisch mit einem traditionellen Schweppes Indian Tonic Water gut mixen.
  • Als besonderer Premium Mixer für die hochwertigen Gins von Tanqueray bietet sich auch Fever-Tree Tonic Water an.
  • Für die weniger trockenen Tanqueray Gin Sorten wie Gin Rangpur, Old Tom Gin, Flor de Sevilla Gin oder Gin Malacca empfielt es sich, auf ein Dry Tonic Water zurückzugreifen. Unter Barkeepern ist etwa Schweppes Dry Tonic Water sehr beliebt.
  • Einen besonderen mediterranen Gin Tonic erhält man durch die Mischung von Tanqueray Sevilla Gin mit Fever-Tree Mediterranean Tonic Water.

 

Hier finden Sie im Shop zahlreiche passende Tanqueray Gin Tonic Sets.

 

Tanqueray N° TEN Martini

Einst wurde Tanqueray Ten Gin für die gehobene Bar-Kultur als perfekter Gin für einen eleganten Martini Cocktail vermarktet. Natürlich wird die No. 10 von Tanqueray längst auch vielseitiger verwendet und gerne in spritzigem Gin & Tonic genossen, doch auch der feinsäuerlich-herbe Tanqueray Ten Martini sollte nicht in Vergessenheit geraten:

  • 50 ml Tanqueray No. TEN Gin
  • 10 ml Dry Vermouth (z.B. Noilly Prat)
  • Auf Eiswürfeln kräftig verrühren, in vorgekühltes Martini-Glas ohne Eis abseihen.
  • Mit dünner Zeste oder Scheibe Pink Grapefruit garnieren.

 

Tanqueray Gimlet

Der Gimlet soll auf einem Schiff der britischen Marine erfunden worden sein – von einem Armee-Arzt namens Sir Thomas Desmond Gimlette, der mit dem Limetten-Drink der Mannschaft zu mehr Vitaminen verhelfen wollte. Tanqueray Gin Rangpur ist mit seinem limettigen Geschmack wie geschaffen für den Rangpur Gimlet:

  • 50 ml Tanqueray Rangpur Lime Distilled Gin
  • 30 ml Lime Cordial (Limettensirup, kann auch mit frischen Limetten und Zuckersirup selbst angerührt werden)
  • In einem mit Eiswürfeln gefüllten Shaker schütteln, doppelt in vorgekühltes Martini- oder Coupette-Glas abseihen.
  • Mit Limetten- oder Zitronenschale oder -scheibe servieren.

 

Tanqueray Old Tom Collins

Der Tom Collins Drink stammt Gerüchten zufolge aus der Zeit, als noch vor allem Old Tom Gin statt London Dry Gin verfügbar war. Sogar der Name „Tom“ Collins soll an diesen Ursprung erinnern. Tanqueray Old Tom Gin schafft es mit moderner und qualitativ hochwertiger Technik, den alten traditionellen Tomcat Gin-Stil wieder aufleben zu lassen – und eignet sich daher für einen besonders authentischen Tom Collins Cocktail.

  • 50 ml Tanqueray Old Tom Gin
  • 30 ml Zitronensaft, frisch gepresst
  • 15 ml Zuckersirup
  • 60 ml Soda- bzw. Sprudelwasser
  • Gin, Zitronensaft und Zuckersirup direkt im Longdrink-Glas mischen und auf Eiswürfeln verrühren, dann mit Sprudelwasser auffüllen.
  • Mit Zitronenscheibe und Cocktailkirsche garniert servieren.

 

Tanqueray Grapefruit Collins

Einen besonderen Twist des klassischen Tom Collins präsentiert Tanqueray mit seinem No. TEN Gin und dem einzigartigen Geschmack von Pink Grapefruit:

  • 45 ml Tanqueray No. Ten Gin
  • 30 ml Grapefruit-Saft
  • 20 ml Zuckersirup
  • 60 ml Sodawasser
  • Im Glas auf Eis verrühren und mit Soda auffüllen.

 

Tanqueray Grapefruit Julep

Tanqueray No. Ten, Grapefruitsaft, Zuckersirup und Minze – ein Twist auf den normalerweise mit Whiskey gemixten Mint Julep, aber eigentlich auch einfach eine üppig gestaltete Gin & Juice oder Grapefruit Collins Variation:

  • 5-6 Minzeblätter kurz zwischen den Händen klatschen, um die Aromen zu aktivieren
  • 50 ml Tanqueray No. Ten Gin
  • 50 ml Pink Grapefruit Saft
  • 20 ml Zuckersirup
  • in einem Glas mit Eiswürfeln verrühren, mit einer Grapefruitspalte und einem Minzezweig garnieren

 

Tanqueray Gin kaufen – Angebote zum Top-Preis

Bestellen Sie hier die verschiedenen hochwertigen Gins von Tanqueray, der vielleicht beliebtesten Gin-Marke weltweit. Zum Durchprobieren empfiehlt sich das Tanqueray Gin Set „Exploration Pack“, in dem die vier wichtigsten Tanqueray Gins als formschön im Originaldesign gestaltete 4cl-Miniaturen vereint sind. Die Verkostung erlaubt eine persönliche Bewertung, welcher Tanqueray Gin am besten schmeckt und erleichtert die Entscheidung, welche Flaschen man sich in der normalen Größe zulegen möchte. Bei London Gin, Rangpur Gin und No. Ten Gin sind neben der 0,7l auch Literflaschen erhältlich, die im Preisvergleich besonders gut abschneiden. Entdecken Sie auch die große Auswahl an preiswerten Tanqueray Gin Tonic Sets, bei denen das passende Tonic Water zum jeweiligen Gin gleich günstig mitgeliefert wird.

Hier finden Sie das komplette Tanqueray Angebot.

© 2013 - 2021 Allgäuer Genuss GmbH. All Rights Reserved. - Ihr Spirituosen Spezialist in Deutschland * Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versandkosten.