Bombay Sapphire

Bombay Sapphire

Bombay Gin – preisverdächtig in Design und Geschmack

Bombay Sapphire Gin ist bekannt für die saphirblaue Flaschenfarbe, welche die meisten Sorten der Marke im Regal besonders hervorhebt und längst als Design-Klassiker gilt. Doch auch in der Herstellung von Bombay Gin gibt es eine Besonderheit: Die handverlesenen und teils exotischen Botanicals geben ihre Aromen schonend im Verfahren der Dampfinfusion an das Destillat ab. Wie das funktioniert und was die verschiedenen Bombay Sapphire Gin Sorten unterscheidet, lesen Sie hier…

weiterlesen

Das Bombay Gin Angebot:

Kategorien
Filter

Artikel 1 bis 15 von 17 gesamt

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 15 von 17 gesamt

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Bombay Sapphire: vom blauen Edelstein zum modernen Gin-Klassiker

Aus den Gin-Regalen der Welt ist der in England hergestellte Bombay Sapphire Gin mit seinen blauen Flaschen nicht mehr wegzudenken. Dabei gibt es ihn erst seit 1987 – Bombay Gin ist damit ein vergleichsweise junger Gin in der Riege der britischen Gin-Klassiker, unter denen etwa Tanqueray, Gordon’s oder Hayman’s aus dem vorherigen Jahrhundert stammen. Im Vergleich zu heutigen Trend-Gins wie Monkey 47 oder Gin Mare, die ihrerseits erst im 21. Jahrhundert entwickelt wurden und ebenfalls bereits zu modernen Klassikern avancieren, gilt Bombay Gin wiederum schon als alter Hut.

In Wahrheit ist Bombay Sapphire stilprägend und unschätzbar einflussreich für modernes Gin-Markendesign, wie es in der heutigen Gin-Szene allgegenwärtig ist. Längst nicht alle Gin-Hersteller, die heute diesem historischen Erfolg nachzueifern versuchen, sind dabei so erfolgreich wie die Blackforest Distillers mit ihrem Monkey 47 Schwarzwald Dry Gin und dessen Geschichte vom Affen Max.

Edler blauer Sapphir, edler Gin in blauen Flaschen

Die Marke Bombay Sapphire, die mittlerweile in über 120 Ländern verkauft wird, bezieht sich in Namen und Optik voll und ganz auf einen berühmten Edelstein. Der weltweit größte geschliffene Saphir, der so faszinierend blau leuchtet und schimmert wie eben auch die meisten Bombay Gin-Flaschen, wurde vor ca. 300 Jahren auf Sri Lanka gefunden. Die Insel gehörte damals ebenso wie das Indische Festland zum Britischen Empire und der wertvolle Stein wurde vermutlich in Indien weiterverkauft. Von dort hat er schließlich seinen Namen.

Als Bombay Sapphire (Bombay Saphir), Blue Sapphire (blauer Saphir) oder Star of Bombay (Stern von Bombay) wird er bezeichnet. Letztere Bezeichnung ist am gängigsten, da der Saphir einen erstaunlichen Effekt eines sechs-strahligen Sterns bei Lichteinfall erzeugt. Einen ähnlichen, aber deutlich kleineren Saphir trug Queen Victoria als Königin von England (und Indien) zu damaligen Zeiten gerne am Ring. Heute ziert ihr Konterfei inmitten eines solchen Schmuckstücks wiederum das Logo von Bombay Sapphire.

Bombay, einer der beliebtesten Gins eignet sich super für Cocktails

Bombay Gin – Rezept und Brennanlage mit langer Tradition

Nicht nur der Markenname, um den das gesamte Design herum konzipiert wurde, hat eine lange Geschichte, die zu Zeiten der kolonialen Größe Großbritanniens beginnt. Auch für das Rezept des Gins berufen sich die Macher von Bombay Sapphire auf diese Vergangenheit. Im Jahre 1761 soll der Destillateur Thomas Dakin die Rezeptur entwickelt haben, auf der alle Bombay Gin Sorten heute beruhen. Seine Familie erstand wiederum 1831 einen sogenannten Carterhead Still – eine Brennanlage für Dampfinfusions-Verfahren. Diese Anlage ist heute sogar wieder in Betrieb und mit ihr wird Bombay Gin im südenglischen Hampshire hergestellt.

Carter Head Still in Old Laverstoke Mill

Als 1962 Queen Elisabeth die Ortschaft und ihre uralte Papiermühle Laverstoke Mill besuchte, wurde dort immer noch Papier hergestellt. Doch die Zeiten haben sich seither geändert. Nachdem 1987 Produktion und Vertrieb des Bombay Gins aufgenommen wurden und sich zu einem immensen Erfolg am Spirituosenmarkt entwickelt hatte, kaufte der Bacardi-Konzern sowohl die Bombay Spirits Company, als auch die Laverstoke Mill. Seit 2014 wird nun in dem pittoresken Backsteinbau Bombay Gin destilliert.

Den beiden restaurierten Original-Brennkesseln namens Tom und Mary, die aus den 1830er Jahren stammen, wurden mittlerweile zwei neue 12.000-Liter Kupferbrennblasen namens Henry und Victoria hinzugefügt, um die Produktionskapazitäten zu erhöhen. Die Bombay Sapphire Distillery ist mit ihren kunstvoll in den Innenhof der alten Gemäuer eingebundenen Gewächshäusern und verschiedenen weiteren stilvoll eingerichteten Räumen auch als Erlebniszentrum und Veranstaltungsort sehr interessant und beliebt. Die Herstellung von Bombay Gin lässt sich in geführten Touren nachvollziehen – von den Pflanzen über die Trocknung ihrer Botanicals hin zur Dampfdestillation in den Kupferkesseln.

Vapour Infused Gin: Bombay Sapphire wird in Dampfinfusion hergestellt

Ein besonders schonendes Verfahren wird in den Carter Head Stills angewandt, um die Aromen der handverlesenen Pflanzen letztlich in die Gin-Flasche zu bannen: die so genannte Dampfinfusion, in Englisch und auf dem Etikett auch als Vapour Infusion bezeichnet. Anders als bei anderen Destillationsverfahren werden die Botanicals nicht in Alkohol eingelegt (mazeriert) und beim Destillieren mit aufgekocht. Vielmehr hängen die Kräuter, Wurzeln und anderen Pflanzenbestandteile in Kupfersieben innerhalb des Brennkessels in der Luft über der kochenden Flüssigkeit.

Der beim langsamen Erhitzen entstehende Alkohol-Dampf fliegt durch sie hindurch, durchdringt sie und nimmt ihre Aromen dabei besonders sanft auf, bevor er am anderen Ende des Destillationsvorgangs in schmackhafter Form kondensiert und zu Bombay Gin verwandelt wurde. Im dreifachen Destillationsverfahren werden alle Botanicals nach London Dry Methode gleichzeitig mitdestilliert – aber eben nicht in Form eines Mazerats wie es sonst üblich ist, sondern in den perforierten Kupferkörben innerhalb der Carter Head Stills. Ein weiterer moderner Gin-Klassiker, der schottische Hendrick’s Gin, kam mit demselben Verfahren als einer seiner Besonderheiten übrigens rund 13 Jahre nach Bombay Sapphire auf den Markt.

Cocktails mit Bombay Gin harmonieren fast immer!

Die Bombay Gin Botanicals: erlesene Zutaten aus aller Welt

Mit der Rezeptur von 10 Botanicals, die auf dem Rückseitenetikett der Flaschen abgebildet und aufgelistet werden, hat Bombay Sapphire Gin als Vorreiter schon früh besonderen Wert auf Qualität und erlesene Auswahl der Gin-Zutaten gelegt. Heute kümmert sich der Master of Botanicals Ivano Tonutti darum, die teils exotischen und handverlesenen Pflanzen in erstklassiger Qualität aus nachhaltigem Anbau für Bombay Sapphire Gin zu besorgen.

An diesem Grundrezept sind auch die weiteren Bombay Gin Sorten mit weniger oder zusätzlichen Zutaten angelehnt:

Bombay Original Dry Gin (8 Botanicals):

  • Wacholderbeeren aus der Toskana
  • Engelwurz aus Sachsen
  • Zitronen aus Spanien
  • Koriander aus Marokko
  • Iriswurzel aus Italien
  • Mandeln aus Spanien
  • Zimtkassie aus Vietnam
  • Süßholz aus China

 

Bombay Sapphire Distilled London Dry Gin (10 Botanicals):

zusätzlich zum Bombay Original Dry Gin-Rezept folgende Zutaten:

  • Paradieskörner aus Ghana
  • Kubeben-Pfeffer aus Java

 

Star of Bombay Gin (12 Botanicals):

zusätzlich zu den 10 Botanicals vom Bombay Sapphire Gin-Rezept folgende Zutaten:

  • Bergamottenschalen aus Kalabrien
  • Ambrettsamen aus Ecuador

 

Bombay East Gin (12 Botanicals):

zusätzlich zu den 10 Botanicals vom Bombay Sapphire Gin-Rezept folgende Zutaten:

  • Lemongrass aus Thailand
  • Black Pepper aus Vietnam

 

 Botanicals im Bombay Gin

 

Die verschiedenen Bombay Gin Sorten im Vergleich

  • Der charakteristische Bombay Sapphire Gin in der typisch saphirblau transluzenten Flasche ist längst ein moderner Klassiker der Bar-Kultur. Mit der blauen Flasche und den 10 Zutaten von drei verschiedenen Kontinenten brachte Bombay Spirits in den 1980er Jahren Farbe und einen ungewohnten Facettenreichtum in die damals überwiegend noch recht trockene Gin-Welt. Bombay Sapphire Gin prägte dadurch viele neue Gin-Trends seither entscheidend mit.
  • Bombay Dry Gin: die weiße Flasche des Bombay Original London Dry Gin sticht wiederum innerhalb der ansonsten blauen Bombay Gin-Sorten hervor. Mit der auf acht Botanicals leicht reduzierten Rezeptur ohne die besonderen Pfeffersorten gilt Original Bombay Dry Gin noch als eher klassischer London Dry Gin – und überzeugt mit einem herausragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Auf zwölf Botanicals erweitert wurde das Grundrezept für den Bombay Sapphire East Gin, der mit Thai Lemongrass und vietnamesischem Black Pepper ein gewisses Extra an asiatischen Aromen aufweist. Damit zelebriert Bombay East Gin noch eine Spur stärker die historischen Verbindungen zwischen England und Fernost, als es im allgemeinen Markendesign bereits angelegt ist.
  • Ebenfalls noch etwas facettenreicher – und noch weltumspannender – ist der Star of Bombay Gin, ein Premium Gin mit ebenfalls 12 Botanicals. Er ist direkt nach dem berühmten Bombay Saphir benannt, an den die Marke in Name und Design angelehnt ist. Für Star of Bombay Gin werden neben den 10 Basiszutaten noch Bergamottenschalen aus Kalabrien und Ambrettsamen aus Ecuador dampfinfusioniert – und damit also eine Zutat von einem weiteren Kontinent (Südamerika).
  • Bombay Bramble: Ein roter Gin aus dem Hause Bombay Sapphire? Ja, denn bei Bombay Bramble Gin handelt es sich – anders als bei den anderen Bombay Gin Sorten auf dem Etikett stolz vermerkt – nicht um einen (Distilled) London Dry Gin, sondern „nur“ um einen Distilled Gin. Das bedeutet, dass dabei dem Destillat auch ein Mazerat aus Brombeeren und Himbeeren hinzugefügt werden darf, von dem die natürliche rote Färbung stammt.

 

Was ist der Bombay Sapphire Alkoholgehalt: 47 oder 40 % Vol.?

Den klassischen Bombay Sapphire Gin in der blauen Flasche gibt es in zwei verschiedenen Trinkstärken zu kaufen: Als ursprüngliche Variante gilt die mit 47 % Vol., während die ‚leichtere‘ Version mit 40 % Vol. lange Zeit der einzige in Deutschland verfügbare Bombay Gin war. Die beiden Varianten unterscheiden sich lediglich in ihrem Anteil an Wasser, das vom Lake Vyrnwy in Wales stammt und auch zur Weichheit des Gins beiträgt.

Gin-Experten schwören darauf, dass das für Deutsche lange Zeit fast nur im Travel Retail (Duty-Free Shops an Flughäfen) beschaffbare Original, der Bombay Sapphire Gin mit 47 % vol., durch den höheren Alkoholgehalt auch den typischen Geschmack der Botanicals deutlich stärker transportiert. Da Alkohol als Geschmacksträger funktioniert, haben sie nicht unrecht – und insbesondere in manchen Cocktail-Rezepten macht sich der feine Unterschied von „nur“ 7 Volumenprozentpunkten durchaus bemerkbar.

Andere Bombay Sapphire Gin Sorten enthalten allerdings auch unterschiedlich viel Alkohol, nämlich 37,5 % Vol. (Original Bombay Dry Gin), 42 % Vol. (Bombay East Gin) oder 47,5 % Vol. (Star of Bombay Gin). Es gibt also für die gesamte Marke betrachtet, nicht den einen richtigen Bombay Gin Alkoholgehalt, sondern schlicht verschiedene Sorten in unterschiedlichen Trinkstärken – und jede hat ihre gewissen Vorzüge.

Bombay Sapphire mischen – der Bombay Gin Cocktail-Guide

Alle Bombay Gin Varianten sind komplex und vielschichtig im Geschmack und enthalten alles, was ein guter Gin braucht – plus das gewisse Bombay-Extra! Dadurch sind alle Bombay Gin Sorten sowohl zum puren Genuss als auch für Longdrinks und Cocktails hervorragend geeignet. Je nach Anlass, Geschmack und Cocktail-Rezept bietet das Bombay Gin Sortiment den jeweils optimal passenden Gin.

 

Welchen Bombay Gin braucht man wann zum Mixen?

  • Für ausgelassene Partys oder andere Events, in denen Gin Tonic in großen Mengen über die Theke geht, empfiehlt sich der günstige Bombay Dry Gin (White Label). Er hat alles, was man für Gin Tonic oder andere einfache Gin-Cocktails braucht und das zu einem unschlagbaren Preis.
  • In der Gastronomie gilt auch der blaue Bombay Sapphire Gin als Klassiker und Ideal Standard für günstige und gute Gin-Drinks – unter Gin-Kennern ist die Mischung aus Bombay Sapphire und dem ebenso klassischen Schweppes Indian Tonic Water aufgrund dieser Omnipräsenz fast schon verpönt. Doch die Beliebtheit hat auch ihre Gründe und Bombay Sapphire Gin & Tonic prägte für Generationen, wie ein G & T schmecken muss. Für Variationen des Klassikers finden Sie hier im Shop ein Angebot an Gin & Tonic Sets mit Bombay Sapphire Gin und verschiedenen Tonic Water Sorten.
  • Für Cocktails, in denen der Gin-Geschmack die absolute Hauptrolle spielt, wie etwa klassischem Dry Martini, können die beiden Premium Varianten Star of Bombay und East Gin neben dem 47%igen Bombay Sapphire Gin für facettenreiche Abwechslung sorgen.
  • Wenn es um filigrane fruchtige Facetten in eleganten Cocktails geht, ist der Star of Bombay die richtige Wahl – idealerweise etwa in einem Star Negroni, aber auch in Bombay Star Collins. Vollen Frucht- und Beerengeschmack bietet hingegen Bombay Bramble Gin, der ja schon seinen Namen einer entsprechenden Cocktail-Gattung verdankt: dem Bramble, einem Gin Sour mit Brombeeren.

 

Bombay Gin Tonic: Welches Tonic passt zu welchem Bombay Gin?

  • 50 ml Bombay Sapphire Gin
  • 100 ml Premium Tonic Water
  • Limettenachtel

Für klassischen Bombay Sapphire & Tonic wird ein Mischungsverhältnis von 1:2 bis 1:3 empfohlen, wobei klassischerweise ein Premium (Indian) Tonic Water zum Einsatz kommt, etwa von Fever-Tree. Als perfekte Garnitur gilt die Limette, von der man auch einen Spritzer ihres Saftes hinzufügen kann, um den Bombay Gin Tonic geschmacklich abzurunden. Ein weiterer Tipp ist, dass man übrige Limettenstücke einfriert und beim nächsten Mal als Limetten-Eiswürfel verwendet.

Diese Vorgehensweise ist auch empfehlenswert beim Bombay East Gin & Tonic, wohingegen beim Bombay Bramble & Tonic eine Zitronenscheibe als Garnitur besser geeignet ist. Ein Star of Bombay Gin Tonic kommt am besten mit Dry Tonic zur Geltung, wobei eine Orangenscheibe als Garnitur eine besondere Note hinzufügt.

Die Vielseitigkeit von Bombay Gin lädt dazu ein, auch verschiedene Tonic Water Sorten neben dem klassischen Indian Tonic damit auszuprobieren. Insbesondere das Seventeen Tonic Water (1724) aus Spanien kann man hervorragend mit unterschiedlichen Bombay Gins kombinieren (auch hier erhältlich im Bombay Gin Geschenkset).

Hier finden Sie zahlreiche Bombay Gin Tonic Sets mit passenden Tonic Water.

 

Bombay Gin Rezepte – Cocktails mixen mit Bombay Sapphire

Sowohl pur beim ungekühlten Tasting, als auch auf Eis oder mit Tonic Water überzeugen die verschiedenen Bombay Gin Sorten auf ganzer Linie. Aber mit was trinkt man Bombay Gin, wenn man ihn mal mit was anderem mischen möchte? Ob klassische Cocktail-Rezepte mit einem Bombay Twist oder eigens für und mit Bombay Sapphire Gin gemixte Cocktail-Kreationen – hier finden Sie viele gute Anregungen, was sie mit Bombay Sapphire mischen können.

 

Bombay Gin Drinks mit Ginger

Ein heißer Tipp für Longdrinks und Highballs mit Bombay ist Ginger Ale oder auch Ginger Beer: Die Ingwerlimonaden schmiegen sich hervorragend an die würzigen und pfeffrigen Noten von Bombay Sapphire Gin oder auch Bombay East Gin an – etwa im passenderweise Bombay Mule genannten Gin Mule mit Ginger Beer und etwas Limette (und wahlweise auch Minze und Zuckersirup) beziehungsweise im klassischen Gin Buck (mit Zitrone und Ginger Ale), der je nach Gin-Sorte auch als Bombay Buck (mit normalem Bombay Gin) oder als Eastern Buck (mit Bombay East Gin) bezeichnet wird. Auf Basis dieser Rezepte funktioniert Bombay Gin auch als Zutat für eine Gin-Bowle im Sommer:

 

Bombay Summer Punch

  • 3 Teile Bombay Sapphire Gin
  • 1 Teil Holunderblüten Liqueur
  • 2 Teile Vermouth
  • 8 Teile Ginger Ale
  • 12 Limettenscheiben
  • 6 frische Minzezweigchen
  • 6 Scheiben frischer Ingwer

Für diesen sommerlichen Gin-Pusch stellt man einen großen Eisblock in eine Bowle-Schale oder füllt das Gefäß komplett mit Eiswürfeln. Dann füllt man Bombay Gin und die anderen Getränke in die Bowle und legt die Limettenscheiben, sowie Minze und Ingwer darin ein. Zum Servieren wird die Bombay Gin-Bowle in einzelne Gläser geschöpft, die ebenfalls mit Eiswürfeln und den garnierenden Zutaten gefüllt sind.

 

Bombay Crushed – der Cocktail mit den Kumquats

Das Bombay Crushed Rezept wurde schon in den frühen 1990er Jahren von Bombay Spirits lanciert und der Cocktail gilt als einer der erfolgreichsten Signature Drinks überhaupt. Obwohl Gin-Drinks damals wenig nachgefragt wurden, hatte sich die Kumquat-Überraschung schnell in den Bars etabliert – und damit den großen Erfolg von Bombay Gin sowie den späteren allgemeinen Gin-Hype mit vorbereitet.

  • 60 ml Bombay Gin
  • 6–8 Kumquats
  • 3 Dashes Limettensaft
  • 2–3 Barlöffel Rohrzucker

Kumquats halbieren, zusammen mit dem Zucker in den Shaker geben und mit einem Stößel zerdrücken. Dann mit restlichen Zutaten und Eis kräftig schütteln; anschließend alles komplett in ein vorgekühltes Glas umfüllen. Alternativ kann man Bombay Crushed auch wie einen Caipirinha direkt im Glas mit Crushed Ice herstellen.

 

Bombay Star Negroni

Alle drei Zutaten direkt in einem gut mit Eiswürfeln gefüllten Glas miteinander verrühren und mit einer großen Orangenscheibe garnieren.

 Auch ein klassischer Gin-Tonic schmeckt mit Bombay super!

Star Collins

  • 50 ml Bombay Gin Star of Bombay
  • 25 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • 15 ml Zuckersirup (oder 2 Teelöffel Zucker)
  • 50 ml Soda-Wasser
  • Minzezweig und Orangenscheibe

Star of Bombay Gin, Zitronensaft und Zucker(sirup) miteinander gründlich verrühren, dann mit Eiswürfeln shaken und in ein mit Eiswürfeln und Soda gefülltes Glas abseihen (oder mit Soda auffüllen). Mit Minze und Orangenscheibe garniert servieren.

 Der Star Collins

Bombay Spritz

  • 20 ml Bombay Gin
  • 10 ml Martini Bitter Riserva Speciale
  • 10 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • 10 ml Honigsirup (1 guter Teelöffel Honig in etwas Wasser aufgelöst)
  • 20 ml Soda-Wasser
  • 40 ml Prosecco

Alle Zutaten außer Soda und Prosecco in einem Shaker mixen und in ein mit Eiswürfeln gefülltes Ballon- bzw. Rotweinglas füllen. Mit vorgekühltem Soda und Prosecco auffüllen und mit Orangenscheibe garnieren.

Bombay Gin Angebote – zum Top-Preis bei mySpirits bestellen!

Hier im mySpirits Shop finden Sie alle oben genannten Bombay Gin-Sorten zu günstigen Preisen. Beim 40%igen Bombay Sapphire und dem weißen Bombay Gin Original Dry können Sie zwischen verschiedenen Flaschengrößen (0,7 Liter oder 1,0 Liter) wählen. Für Gin & Tonic können Sie zwischen verschiedenen vorbereiteten Bombay Sapphire Gin Tonic Sets im Sonderangebot wählen. Ist Ihre gewünschte Kombination nicht erhältlich oder wollen Sie unterschiedliche Tonics ausprobieren? Natürlich können Sie zu Ihrer Bombay-Gin-Bestellung auch selbst verschiedene Tonic Waters aus dem gesamten Tonic Water Angebot hinzufügen.

Perfekt zum Verschenken eignet sich Bombay Gin im Geschenkset mit 1724 Tonic und Gläsern. Ebenfalls als Geschenk oder besonders beeindruckendes Party-Mitbringsel bestens geeignet, aber auch für die eigene Hausbar ein echter Hingucker, ist die imposante 1,75L-Flasche Bombay Gin.

Bombay Gin kaufen – hier finden Sie unser komplettes Bombay Sapphire Angebot!

Kategorien