Wie trinkt man Tequila?

Tequila ist eine faszinierende und vielseitige Spirituose, die hierzulande noch allzu oft keinen guten ersten Eindruck macht. Heftig durchzechte Nächte wecken häufig wenig gute Erinnerungen an Tequila. Mit falschen Vorurteilen wollen wir in diesem Artikel aufräumen und den Agavenbrand ins rechte Licht rücken. Denn es gibt neben den gängigen Party-Trinkritualen auch viele Arten,Tequila stilvoll zu genießen.

Wir verraten Ihnen, worauf es beim Tequila trinken ankommt und wie Sie Tequila bei Ihrem nächsten Mexiko-Urlaub genießen, ohne sich sofort als Nicht-Mexikaner zu outen.

 

Inhalt:

1. Weißer Tequila mit Salz und Zitrone:
2. Wie trinkt man Tequila Gold?
3. Wie trinkt man Tequila in Mexiko?
4. Tequila pur trinken - das mexikanische Original
5. Traditionelle Tequila-Drinks aus Mexiko

 

Tequila richtig trinken: mit Salz & Zitrone, pur oder in Cocktails?

Zunächst einmal sei die wichtigste Regel vorangestellt: Es gibt kein Richtig oder Falsch! Genuss ist immer individuell. Deswegen müssen Sie beim Tequila trinken natürlich keine Vorschriften beachten. Richtig ist, was Ihnen schmeckt!

Wenn Sie sich aber fragen, ob Sie ihren Tequila am besten pur, gekühlt, mit Salz und Zitrone oder im Cocktail trinken sollten, gilt eine altbekannte Genuss-Richtlinie: Je hochwertiger der Tequila, desto eher empfiehlt sich der pure Genuss. Der Grund liegt auf der Hand, denn so können sich die verschiedenen Geschmacksnuancen am besten entfalten.

Doch zunächst beschreiben wir, wie die meisten Deutschen Tequila trinken, nämlich mit Salz und Zitrone oder Zimt und Orange. Reihenfolge und Zutaten für die Tequila-Shots variieren je nachdem, ob es sich um weißen Tequila oder braunen Tequila handelt.

 

1. Tequila mit Salz und Zitrone trinken – der Party-Klassiker

Tequila Blanco mit Salz und Zitrone ist vor allem in Europa und in den USA der Party-Klassiker schlechthin. Den Meisten wird die Reihenfolge des Tequila Shots bekannt sein:

  1. Mit einer Zitronenscheibe den Handrücken zwischen Daumen und Zeigefinger anfeuchten
  2. Salz auf diese Stelle streuen und es ablecken
  3. Den Tequila in einem Zug austrinken
  4. In die Zitronenscheibe beißen

Weißer Tequila mit Salz und Zitrone

Dieses Party-Ritual wird meist mit weißem Tequila mixto und eher selten mit 100 % Agaventequila durchgeführt. Wem die Zitrone nach dem wiederholten Shot zu bitter und das Salz zu salzig wird, kann auf die süßere Variante umsteigen: goldener oder brauner Tequila mit Zimt und Orange.

 

2. Wie trinkt man Tequila Gold?

Das Trinkritual mit goldenem oder braunem Tequila ist ganz ähnlich, hat mit Zimt und Orange allerdings andere Zutaten und auch eine andere Reihenfolge:

  1. Zimt auf einen Schnitz Orange streuen
  2. Tequila in einem Zug austrinken
  3. In die Orangenscheibe mit dem Zimt beißen

Tequila Gold mit Zimt und Orange

Tequila mit Zimt und Orange oder Salz und Zitrone zu trinken, wird häufig als „falsch“ und absolutes „No-Go“ abgetan. Jeder Mexikaner würde darüber nur verblüfft den Kopf schütteln. Nun, so ganz stimmt das nicht. Zwar kennt man die Shot-Variante in der Heimat des Tequilas tatsächlich nicht, aber auch in Mexiko wird ab und an zu Salz und Zitrusfrucht gegriffen.

Gute und günstige Tequilas für Tequila Shots und Cocktails:

Jose Cuervo Silver Tequila Especial
Jose Cuervo Especial Tequila Silver – meistverkaufter Tequila der Welt

Sierra Tequila Reposado
Sierra Tequila Reposado – meistverkaufter Tequila Deutschlands

Jose Cuervo Especial Tequila Gold
Jose Cuervo Tequila Especial Gold – der braune Tequila für Margarita & Co.


3. Wie trinkt man Tequila in Mexiko?

In seiner Heimat braucht es keinen besonderen Anlass, um sich einen Tequila schmecken zu lassen. Worauf es allerdings durchaus ankommt, ist die Qualität der Agaven-Spirituose. Denn in Mexiko trinkt man Tequila am liebsten pur. Andererseits ist der berühmte Sombrero auf den Sierra-Flaschen nicht nur ein lustiger Hut als Deckel, sondern auch: eine Zitruspresse. Limetten und ihr frisch gepresster Saft gehören auch in Mexiko zum Tequila dazu – und zwar nicht nur in der Margarita, dem bekanntesten Tequila-Cocktail.

Tequila mit Salz und Limette – die gediegenere Variante

Das mexikanische Pendant zu unserem Salz- und Zitrone-Ritual läuft wesentlich entspannter ab und soll der Erfrischung in heißen Sommernächten dienen. Zunächst streut man etwas Salz auf das Fruchtfleisch der Limette. Anschließend beißt man ein Stückchen ab und zerkaut es, sodass sich das Zitrus-Aroma entfalten kann. Erst dann wird genüsslich ein Schluck Tequila getrunken – wohlgemerkt NICHT das ganze Glas geext –, der sich an Gaumen und Zunge mit dem säuerlichen Limettensaft verbindet. Limette und Salz dienen hier also der Sensibilisierung und Anregung der Geschmacksnerven, und nicht dazu, einen weniger hochwertigen Tequila halbwegs genießbar zu machen.

Tequila mit Salz und Limette

4. Tequila pur trinken – das mexikanische Original

Traditionell wird Tequila in Mexiko pur getrunken. Der Genuss steht dabei im Vordergrund. Das heißt, der Agavenbrand wird nicht schnell hinuntergekippt, sondern ohne Eile in kleinen Schlücken genossen. Ein Tequila mit dem Qualitätsmerkmal „100 % de agave“ oder besonders feiner gereifter Tequila braucht auch kein Eis, um die Sinne zu verwöhnen. Lassen Sie sich einen hochwertigen Tequila am besten bei Zimmertemperatur schmecken, denn so kann sich sein Aromenprofil am besten entfalten.

Tequila pur trinken

Guter Tequila zum Pur Trinken – zu 100 % aus Blauer Weber-Agave gebrannt:

Aus welchem Glas trinkt man Tequila?

Um dem Charakter eines Tequila gerecht zu werden, sollte die Wahl des Glases nicht dem Zufall überlassen werden. Wenn (purer) Genuss und Qualität im Vordergrund stehen sollen, dann können Sie das Shotglas künftig getrost im Schrank stehen lassen. In Mexiko wird Tequila klassisch in einem 4-5 c fassenden „Caballito“-Glas getrunken.

Anders als Nosing-Gläser verjüngen sich diese nicht nach oben hin, sondern verlaufen gerade und erinnern an kleine Longdrink-Gläser. Bei besonders edlen Tropfen – insbesondere bei Tequila Anejo – empfiehlt sich jedoch ein Cognac-Schwenker oder ein höheres Stielglas mit einem Tulpenabschluss. So kommen die Aromen und Geschmacksnuancen ideal zur Geltung.

 

5. Traditionelle Tequila-Drinks aus Mexiko

Mixen die Mexikaner ihren Tequila auch in Cocktails? Ja! Neben dem puren Genuss erfreut sich in Mexiko auch die Kombination von Tequila mit Sangrita und Limettensaft als so genannte Tequila Bandera großer Beliebtheit, wobei im Kernland der Tequilakultur, der Provinz Jalisco, auch viele andere traditionelle Rezepte für Tequila-Mixgetränke im Umlauf sind.

 

Tequila Bandera: die mexikanische Tequila-Fahne

Tequila Bandera ist eine in Mexiko populäre Art, Tequila zu genießen. Bandera bedeutet „Flagge“ und bezieht sich auf die Farben der drei Zutaten, die nebeneinander die Farben der mexikanischen Flagge ergeben: Grün – Weiß – Rot.

Für einen Tequila Bandera werden drei Gläser gefüllt:

  • ein Glas mit frisch gepresstem Limettensaft
  • ein Glas mit Tequila Blanco
  • ein Glas mit Sangrita

Die Sangrita ist ein typisch mexikanisches Getränk aus Orangen-, Limetten- und Tomatensaft, sowie Honig, Zwiebeln, Tabasco, Pfeffer und Salz. Sie hat einen süß-würzigen Geschmack. Nacheinander wird aus jedem Glas ein Schluck genommen, sodass sich deren Inhalte vermischen und aus den verschiedenen Aromen ein ganz neues Geschmackserlebnis entsteht.

 

Tequila mischen: „Cantarito“ & „Pajarete“ – Tradition aus Jalisco

Tequila Cantarito

Im mexikanischen Bundesstaat Jalisco wird Tequila besonders gerne als „Cantarito“ getrunken. Dazu gibt man einfach nach Belieben frischen Orangen-, Grapefruit- und Limettensaft mit Tequila und viel Eis ins Glas. Verfeinert mit Salz und Chili begeben sich die Sinne auf eine Reise ins bunte Mexiko.

Eine vor allem in ländlichen Gebieten verbreitete Variante ist der „Pajarete“. Die genaue Rezeptur unterscheidet sich je nach Region, wobei Rohrzucker, Kakao- und Kaffeepulver zu den Grundzutaten gehören. Das Herzstück dieser Spezialität ist allerdings frisch gemolkene, warme Kuhmilch, die mit Sirup oder Karamellsoße mit dem Tequila gemischt wird.

 

Tequila Cocktail

Zugegeben, eine etwas gewöhnungsbedürftige Mischung! Falls Sie es lieber etwas weniger exotisch mögen, entdecken Sie hier im Blog viele weitere klassische Tequila Cocktail Rezepte.

 

¡Salud! – noch ein Schwank aus dem Tequila-Land Mexiko

Zum gesellschaftlichen Ritual des Tequila Trinkens gehört in Mexiko auch das Zuprosten. Da ist es mit einem einfachen „Zum Wohl“ nicht getan! Beim ersten Glas wünscht man sich „salud“ (Gesundheit), beim zweiten „dinero“ (Wohlstand), beim dritten „amor“ (Liebe) und ab dem vierten Glas heißt es „tiempo para disfrutar“ (Zeit, zu genießen).

 

Wir wünschen in diesem Sinne gute Gesundheit, Wohlstand, Liebe
und hervorragenden Genuss beim Tequila-Trinken!