Slyrs: Ein Single Malt Whisky aus Bayern

Wer an die Heimat des Whiskys denkt, sieht die grünen Berge und die idyllischen Seen von Schottland und Irland vor sich. Doch seit einigen Jahren ist hochwertiger Whisky auch in Bayern zu finden. Denn hier, am malerischen Schliersee, wird der Slyrs Whisky gebrannt und gelagert, der bei Whisky-Liebhabern auf der ganzen Welt große Beliebtheit genießt. Neben dem klassischen Slyrs Single Malt Whisky und seinen hochprozentigen Nachfolgern werden in der aus der Destillerie Lantenhammer heraus gegründeten Whisky-Brennerei auch Slyrs Whisky-Liköre hergestellt, die sich keinesfalls vor der irischen und schottischen Konkurrenz verstecken müssen. Der ungewöhnliche Name des Slyrs Whiskys geht übrigens auf die Region um den Schliersee zurück, in der Lantenhammer beheimatet ist.



Einzigartige Kreationen der Destillerie Slyrs: Bavarian Single Malt und Bavarian Cream Liqueur

Der klassische Slyrs Whisky wird aus bayrischem Malz hergestellt, der mittlerweile in der eigens gebauten und erweiterten Destillerie Slyrs geschrotet, verzuckert und geläutert wird. Die entstandene Maische wird nun zweimal destilliert, bevor der Slyrs Whisky in die 225 Liter großen Holzfässer aus amerikanischer Weißeiche gegeben wird, in denen er drei Jahre lagert. Der 43%ige Bavarian Single Malt Whisky ist goldfarben, sein Duft enthält Noten von Vanille, Malz und Holz. Sein Geschmack ist ausgeglichen durch die feine Süße des Malzes und ein leichtes Vanille-Karamell-Aroma.

Seit dem Jahr 2007 wird außerdem Slyrs Whisky-Liquer in der Destillerie Slyrs produziert. Für den Slyrs Vanilla & Honey Whisky-Likör wird klassischer Slyrs Whisky mit Quellwasser auf 30% verdünnt und anschließend mit Honig, Karamell und Vanille abgeschmeckt. Der feine Likör lässt sich besonders gut gekühlt oder auf Eis genießen, eignet sich aber auch als Basis für Longdrinks oder Cocktails. Doch das war nur die erste einer Reihe weiterer Likörspezialitäten von Slyrs. So ist etwa als Alternative zu Irish Creams die Slyrs Bavarian Cream ein großer Erfolg.


Eine Wette um Weißbier: Wie die Idee zum erfolgreichen Slyrs Whisky entstand

Der Slyrs Whisky, der sich heute weltweit einer großen Beliebtheit erfreut, kann auf eine lange und interessante Geschichte zurückblicken. Josef Lantenhammer hatte bereits einige Jahre lang Limonaden hergestellt und Weine verkauft, als er im Jahr 1928 seine eigene Enzianbrennerei am Schliersee gründete, die Destillerie Lantenhammer. Die Brennerei vergrößerte ihr Sortiment und verbesserte ihre Techniken, so dass sie sich zu einem erfolgreichen Familienunternehmen entwickelte.

Die Idee, auch Whisky in Bayern zu brennen, kam Florian Stetter, einem der Enkel von Josef Lantenhammer. Im Jahr 1994, als er eine Studienreise nach Schottland unternahm, erinnerten ihn die Landschaft und die Traditionen der Schotten an seine Heimat. Nach mehreren Gläsern Whisky in einer schottischen Kneipe wettete Florian Stetter schließlich, dass er auch in Bayern einen guten Whisky herstellen könnte. Der Wetteinsatz: ein Kasten Weißbier. Um ihn zu gewinnen, kehrte Stetter an den Schliersee zurück und entwickelte die Maische für den Slyrs Bavarian Single Malt Whisky, der nun schon seit 1999 hergestellt wird und bereits einige Preise gewonnen hat.

Slyrs Whisky Single Malt


Ein ganz besonderer Tropfen: 12jähriger Slyrs Single-Malt-Whisky

Auf Whisky-Liebhaber wartete 2015 ein ganz besonderes Highlight: Die Destillerie Slyrs erweiterte ihr Sortiment und brachte einen Slyrs Whisky auf den Markt, der nicht nur drei Jahre, sondern zwölf Jahre auf dem Kerbholz hat. Der 12jährige Slyrs Single Malt Whisky war in den ersten Jahren in einer nur stark limitierten Zahl erhältlich. Wer es dennoch schaffte, eine Flasche des 12 Jahre gelagerten Whiskys zu ergattern, kam in den einzigartigen Genuss eines ausgereiften und intensiv-aromatischen Single Malt Whiskys.

Egal ob klassischer Slyrs Bavarian Whisky, eine Sonderabfüllung mit ausgeprägter Sherry-Note aus alten spanischen Qualitätsfässern oder eben der 12-jährige Slyrs Single Malt Whisky: Die Kreationen aus der oberbayerischen Schliersee-Region sind längst nicht nur Kennern ein Begriff. Die regionalen Zutaten, die leidenschaftliche Herstellung und der einzigartig vollmundige Geschmack lassen jedes Glas Slyrs Whisky oder Slyrs Whisky-Likör zu etwas ganz Besonderem werden.


Das könnte Sie auch interessieren:




Gin und Whisky vom Bodensee: Die Brennerei Steinhauser

Müde Mythen über Whisky, Teil 2: Nur Schottland?

Der Schwarzwald: Whisky und Gin aus deutschen Brennereien