0049(0)75227892671

Filliers

Belgischer Gin und Genever seit 1888 – Filliers

Schon 1792 hatte Karel Filliers die Idee, am eigenen Hof Genever – den Vorläufer des heutigen Gins – zu brennen. Doch erst 1880 war die technische Ausrüstung der Familie bereit, dieses auch umzusetzen. Seither brennt man bei Filliers Genever und ab 1928 dann auch Gin, der noch heute nach altem Rezept hergestellt wird. Lesen Sie mehr, wie der gute alte Filliers Gin seit 2012 weltweit Preise abräumt und welche neuen Sorten es gibt.

 

Unser Filliers Gin Angebot:

Kategorien
Filter

5 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

5 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

Filliers Gin – aus belgischem Familienbetrieb in fünfter Generation

Dass Filliers aus Belgien heute ein breites und international rennomiertes Gin-Sortiment am Markt hat, ist der vorläufige Höhepunkt einer langen Geschichte, die schon Ende des 18. Jahrhunderst beginnt. Bereits 1792 hatte Karel Filliers den Plan, eines Tages eine familieneigene Destillerie aufzubauen.

Bis mithilfe einer Dampfmaschine am Hof der Familie ein ertragreicher Brennbetrieb starten konnte, dauerte es allerdings fast hundert Jahre. 188O war es dann soweit und mit selbst gebranntem Genever wurden die Filliers zu einer echten Brenner-Familie.

 

Die Erfindung des Filliers Gin durch den Filius: Firmin Filliers

Aus Genever wurde Gin, als nach dem ersten Weltkrieg die Briten vor Ort waren. Firmin Filliers war 1880 als Urenkel von Karel geboren worden. Als Teil der bereits dritten mit der Brennerei beschäftigten Generation der Familie erfand er 1928 das Rezept des ersten Filliers Gin. Seither wurde immer auch Gin gebrannt, wobei erst 2012 die Etablierung der Gin-Marke auf dem internationalen Markt begann und zuvor eher Genever und Advocaat im Vordergrund standen. Mittlerweile gibt es auch einen belgischen Whisky und einen Vodka aus dem Hause Filliers.

 

Filliers Gin-Sorten

Filliers Classic Dry Gin 28 ist die traditionelle Gin-Variante nach dem Ursprungsrezept. Dessen Entstehungsjahr 1928 sowie die Anzahl der verwendeten Botanicals wurden im Produktname verewigt, wobei die genaue Zusammensetzung geheim gehalten wird. Bekannt ist lediglich, dass sich neben Wacholder, Koriander, Engelwurz und anderen klassischen Botanicals auch Lavendel, Hopfen und Malz verwendet werden. Geschmacklich deutlich wahrnehmbar sind zudem vor allem Orangen und Piment.

Diesen Classic Dry Gin, der im Pot Still Verfahren als Small Batch Gin hergestellt wird, gibt es darüber hinaus in vier verschiedenen spannenden Sorten, darunter fassgelagerter Filliers Barrel Aged Gin, Filliers 28 Sloe Gin, sowie Tangerine Gin und Pine Blossom Gin, die mit Manderinen bzw. Kiefernblüten angesetzt wurden.

Alle diese Sorten schmecken sowohl pur als auch in Cocktails und Longdrinks wie Gin Tonic – Filliers Dry Gin ist besonders empfehlenswert mit Fentiman’s Premium Indian Tonic Water.

Hier finden Sie das komplette Sortiment!

Kategorien