Telefonische Beratung direkt vom Spirituosen Spezialisten: 0049 (0)7522-7892671

Sloe Gin

Schlehenlikör, Schlehen-Gin oder Schlehenfeuer – deutsche Übersetzungen von Sloe Gin treffen meist nicht ganz den besonderen Charakter des traditionellen britischen Gin-Likörs. Die Komplexität vielschichtiger Gins wird bei dieser rot schimmernden Gin-Variante durch fruchtige Noten der Schlehenbeeren zu einem runden und warmen Gesamteindruck ergänzt. Nicht nur die Schlehe, die als wilde Steinfrucht mit Pflaumen verwandt ist, sondern auch der jeweils verwendete Gin sorgt für ein einzigartiges Geschmackserlebnis, das vor allem Fruchtliköre auf Vodkabasis oft alt aussehen lässt.

Weiteführende Informationen über die Sloe Gins erfahren Sie hier:

Ausgewählte Sloe Gins im TOP-Angebot:

4 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

4 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

Was ist Sloe Gin?

Sloe Gin ist ein Likör, bei dem die Früchte des Schlehdorns (auch Schlehen-, Hecken- oder Schwarzdorn) in Gin angesetzt und mazeriert werden. Dabei entzieht hinzugefügter Zucker den Steinfrüchten ihren Saft. Ein Wortspiel mit dem ähnlich klingenden 'Slow Gin' wäre durchaus treffend, denn erst nach einer mindestens mehrere Wochen, oft aber Monate oder gar Jahre langen Lagerung wird der fertige Sloe Gin gefiltert und abgefüllt. Je nach Herstellungsweise des Gins kann dabei die Mazeration der Schlehen allerdings auch gleich gemeinsam mit Gin-typischen Botanicals in Neutralalkohol erfolgen.

  

Wie schmeckt Sloe Gin

Nach offizieller EU-Spirituosenverordnung enthält ein Sloe Gin mindestens 25% Vol. Akohol und ist damit hochprozentiger als andere Liköre (15% Vol.), dafür aber weniger süß im Geschmack. Je nach Reifegrad der verwendeten Schlehen ergeben sich feine Nuancen von Fruchtsäure- und Waldbeerenaromen. Seine leicht bittersüße Note verdankt der Sloe Gin der Blausäure, die aus den Kernen der Früchte stammt. Weitere Aromen erhält jeder mit Gin hergestellte Schlehen-Likör natürlich aus den Botanicals des jeweils verwendeten Gins sowie aus zusätzlichen Gewürzen und Fruchtzutaten.

  

Wie wird Sloe Gin getrunken? 

Traditionell ist der Sloe Gin in Großbritannien als häuslicher Winterlikör beliebt. Oft auch mit eigens gepflückten Schlehenbeeren zuhause selbst angesetzt, ähnelt der Schlehen-Gin in seiner ursprünglichen Verbreitung und Verwendung den Pflaumen- oder Johannisbeer-Likören nach überlieferten Familienrezepten hierzulande. Mit Zusätzen von Zimt, Nelken oder anderen Gewürzen als Wärmespender zur Weihnachtszeit oder als treuer Begleiter bei Ausflügen in die frische Luft hat sich Schlehen-Gin im Vereinten Königreich längst bewährt. Seit der Wiederentdeckung des Gins als die Bar-Spirituose schlechthin spielt er auch wieder eine stärkere Rolle als besondere Variante des Klassikers – pur oder in Longdrinks und Cocktails, denen der Sloe Gin (mehr als nur) eine besondere Note gibt.

 

Hier finden Sie unsere kleiner aber feine Auswahl an Sloe Gins: