Pina Colada Makronen – Rezept für jede Jahreszeit

In der Winterausgabe 2018/2019 unserer Kundenzeitschrift Zum Wohl! gab es eine kurze Anleitung, wie man feine Kokos-Rum-Makronen backen kann, bereits als praktische Rezeptkarte im Heft. Normale Kokos-Makronen sind oft recht trocken und irgendwas fehlt. Deshalb machen wir Pina Colada Makronen daraus – mit Ananas und leckerer Glasur. Dabei wird mit dem feinen Prinz Coconut Likör mit Inländer-Rum nicht nur gekleckert, sondern richtig schön dick aufgetragen.

Kokosmakronen mit Rum-Coconut und Ananas

Das Besondere an unseren Kokosmakronen sind die saftigen Ananas-Stücke, die wir in Rum-Coconut Likör mit Inländer-Rum einlegen. Kenner dieses Klassikers aus der innovativen Likörküche der Fein-Brennerei Prinz wissen, dass der leckere Kokos-Likör auf Inländer-Rum-Basis hervorragend mit Ananassaft schmeckt – die einfachste Variante von Pina Colada und anderen Tiki-Cocktail-Spezialitäten mit Prinz Coconut-Likör, wo der gewünschte Kokos-Geschmack schon drin ist. Wie eine herrliche Pina Colada zum Essen schmeckt auch dieses leckere Gebäck.



Rezept: Pina Colada Makronen

 

Zutaten:

150-200 g Ananas (in Stücken)
ca. 150 ml Prinz Rum-Coconut Likör mit Inländer-Rum
3 Eiweiß
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 Limette (Bio)
200 g Kokosraspel
ca. 100 g Puderzucker
  Oblaten (optional)

 

Zubereitung:

Zunächst legen wir einige Ananasstückchen beiseite, um sie zum Schluss samt Zuckerguss als Verzierung der fertigen Makronen zu verwenden. Die restlichen Ananasstücke werden kleingehackt und in reichlich Prinz Rum Coconut Likör (mit Inländer-Rum) eingelegt. Sie sollen sich richtig schön vollsaugen mit der leckeren Mischung aus Kokos-Likör und Inländer-Rum und das typische Pina Colada Aroma erzeugen. Dazu darf man sie gerne mindestens eine Stunde ziehen lassen und in aller gebotenen Ruhe die Makronen vorbereiten.

Dazu reiben wir von der Limette die Schale fein ab und stellen die restlichen Zutaten abgewogen bereit. Dann trennen wir die Eier und schlagen das Eiweiß zu festem Eischnee, wobei wir währenddessen nach und nach den Zucker, das Salz und etwas abgeriebene Limettenschale hinzufügen.

Wenn die Ananasstücke ordentlich getränkt sind – was man durch Probieren gut herausfinden kann –, dürfen sie gemeinsam mit den Kokosraspeln vorsichtig in den Eischnee untergehoben werden. Während der Ofen sich schon mal auf 120°C Umluft erhitzt, formen wir mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen aus der Pina-Colada-Eischnee-Masse. Diese werden auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt, wobei man auf einen gewissen Abstand zwischen den Makronen achten muss, falls sie etwas zerfließen. Kleine Oblaten eignen sich als Boden der einzelnen Makronen zur Stabilität, sind aber Geschmackssache.

Die Backzeit beträgt bei den 120°C Umluft nur circa 20 Minuten. Die Pina Colada Makronen sollten leicht Farbe bekommen, aber auf keinen Fall zu braun werden, da sie sonst auch austrocknen und dann nicht mehr fluffig schmecken.

Für den Zuckerguss geben wir den Puderzucker in eine Schale und rühren mit dem Schneebesen so lange nach und nach mehr und mehr Prinz Rum Coconut Likör mit Inländer-Rum hinein, bis ein leicht zähflüssiger Guss ohne Klümpchen entsteht. Der besondere Trick ist: Je flüssiger der Guss, desto mehr zieht er in die Kokos-Rum-Makronen ein – und desto saftiger schmecken sie dann auch. Beim Bestreichen der Ananas-Kokosmakronen mit Rum-Coconut-Zuckerguss kleben wir als Verzierung übrige Ananas-Stückchen, Kokosflocken und abgeriebene Limettenschale oben drauf. So schmecken sie nicht nur lecker, sondern sehen auch gut aus.

Bewertung:
95%
(58Bewertungen)
(26,80 € / 1 L)