Clynelish

Clynelish: Whisky von der schottischen Nordsee-Küste

Die Highlands sind die größte und vielfältigste Whisky-Region Schottlands. Und werden daher oft auch weiter geographisch unterteilt. Aus den Northern Highlands kommen dabei die tendenziell rauesten Whiskys der Highlands. Als eine der nördlichsten Highland Whisky Brennereien mit direkter Küstenlage und entsprechend maritimem Charakter prägt die Clynelish Distillery auch die die Bezeichnung Coastal Highland Whisky. Lesen Sie hier mehr…

weiterlesen

Unser Clynelish Whisky Angebot:

Kategorien
Filter

1 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

1 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Clynelish Distillery: Classic Coastal Single Malt

Unter den Classic Malts of Scotland gehört Clynelish zu den markanten Küstenwhiskys, deren Geschmack sich mit seinen maritimen Noten sofort einprägt und an schroffe Felsen mit stürmischer Brandung denken lässt. Dass Clynelish überhaupt schon zu den absoluten Whisky-Klassikern gezählt wird, ist durch seinen besonderen Northern-Highlands-Charakter (mit Aromen wie Seetang, Salbei, Ingwer-Senf, Bienenwachs) verständlich, aber vielleicht dennoch überraschend. Denn die Clynelish Whisky Distillery war lange Zeit fast ausschließlich für Johnnie Walker Blended Whiskys in Betrieb. So wird der beliebte Clynelish 14 Coastal Highland Whisky erst seit 2002 als Single Malt abgefüllt – damals zunächst noch in der „Hidden Malts“-Serie des Spirituosen-Giganten Diageo, weil er eben lange Zeit in Scotch Blends „versteckt“ wurde.

Clynelish Whisky: Vom Geheimtipp zum Klassiker

Den markanten Brennereicharakter der Clynelish Distillery, der insbesondere den Geschmack von Johnnie Walker Gold Label schon lange maßgeblich geprägt hatte, konnte man nun auch pur und in seiner vollen Intensität erleben – was Clynelish Whisky schnell vom Geheimtipp zu einem echten Coastal Whisky-Klassiker machte. Typisch für die Clynelish Brennerei ist das außerordentlich wachsig-weiche Mundgefühl der Whiskys, bei dem der Geschmack leicht süßliche, florale und würzige Facetten harmonisch vereint und insgesamt höchst maritim ist, ohne allzu torfig-rauchig zu sein. Mit seinem salzig-trockenen, fast leicht bitteren Abgang gilt Clynelish 14 Single Malt als herausragender Aperitif-Whisky. Schon 2005, also nur drei Jahre nach der Einführung des ersten Clynelish Single Malt überhaupt, wurde Clynelish Whisky zum „Classic Malt“ aufgewertet. Doch braucht man nicht auch ein bisschen Tradition, um „Classic Malt of Scotland“ werden zu können?

Clynelish, Brora – Whisky-Tradition seit 1819

In der Tat blickt man in Brora, dem Standort der Clynelish Distillery, nicht nur direkt auf die Nordsee, sondern auch auf eine 200-jährige Whisky-Geschichte zurück. Bereits im Jahre 1819 gründete der in der Region regierende Graf und spätere Duke of Sutherland die erste Clynelish Whisky Distillery in dem kleinen Küstendorf. Allerdings stellte sich der Erfolg erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts ein und in den 10er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelte sich der damalige Clynelish Whisky zum teuersten Single Malt. In dieser Erfolgsperiode entstand unter der Leitung von John Risk auch die Kooperation mit John Walker & Sons.

Erst 1967 wurde die heutige Clynelish Destillerie in Brora gebaut – in direkter Nähe zur alten Brennerei auf der anderen Straßenseite. Eigentlich sollte sie die alte ersetzen, doch da aufgrund einer Dürre auf Islay und des Umbaus der Coal Ila Distillery Engpässe an rauchigem Whisky (für Blends) entstanden, wurde auch die Old Clynelish Distillery zur Produktion von Peated Whisky weitergeführt. Die später in Brora umbenannte Brennerei schloss endgültig in den 1980er Jahren, wobei Brora Whisky teils noch in Fässern und vereinzelten Flaschen schlummert und als absolute Rarität gilt. Allerdings gibt es Pläne sowohl für die Erweiterung der neuen Clynelish Distillery in Brora, als auch zur Wiederbelebung der alten Clynelish / Brora Destillerie.

Hier finden Sie das komplette Clynelish Whisky Angebot!

Kategorien