Jagertee-Rezepte und -Varianten für den Winter

Jagertee – der kultige Wärmespender aus Österreich mit Inländer-Rum und Obstler ist perfekt für die kalte Weihnachtszeit! Hier gibt’s die besten Jagertee-Rezepte und alle Infos rund um Zutaten und Zubereitung der traditionellen „Heizung aus dem Häferl,“ die einst von Jägern in Vorarlberg erfunden wurde. Oder war es in Tirol?

 

Woher kommt das Original Jagertee-Rezept? Tirol? Vorarlberg? Südtirol?

Was historisch unumstritten ist: Jagertee heißt nicht nur so, sondern das Rezept wurde auch wirklich von „Jagern“ (also Jägern) erfunden. Irgendwann Mitte des 19. Jahrhunderts war es wohl, der Kaiser in Wien war jung und hieß Franz Joseph, und Online-Shopping war noch nicht erfunden. Die Jäger und andere Waldarbeiter in den Bergen der Alpen nahmen ihr Schicksal also selbst in die Hand und wärmten sich an den kalten Wintertagen mit heißem Tee, den sie großzügig mit Inländer-Rum, Obstler und weiteren variierenden Zutaten verfeinerten. Das Getränk, stilgerecht aus dem „Häferl“ (= große Tasse) genossen, machte als „Jagertee“ Karriere, weit über die Ursprungsregionen heraus.

Doch wo genau wurde Jagertee erfunden?

Fest steht nur, dass es in Österreich gewesen sein muss – denn beim Beitritt in die EU ließ sich die Alpenrepublik die Bezeichnung Jagertee (und auch andere Schreibweisen wie Jagatee oder Jägertee) als auf Produkte aus Österreich beschränkte geografische Bezeichnung schützen. Aller Wahrscheinlichkeit nach verbreiteten sich Jagertee-Rezepte zunächst in Vorarlberg, dem westlichsten Bundesland Österreichs, wo im bergigen Bregenzerwald sehr viel Jagd- und Forstarbeit zu tun war.

Doch es gibt auch Rezepte für Original Tiroler Jagertee, was nahe liegt, da Tirol ein Nachbarland von Vorarlberg innerhalb Österreichs ist. Lediglich beim Südtiroler Jagertee-Rezept müsste man nochmal über die genaue Herkunft und historische Verbreitung nachforschen, denn Südtirol liegt bekanntlich in Italien. Allerdings gilt die EU-Verordnung ohnehin nur für Waren, die verkauft werden. Wird der Jagertee selbst gemacht, darf man ihn auch außerhalb der Österreichischen Grenzen Jagertee oder Jagatee nennen.

In unserer Infografik stellen wir übersichtlich das Original Jagertee-Grundrezept und drei Variationen vor:

Infografik: Jagertee Rezepte

 Jagertee – die Original-Zutaten:

Echter Jagertee besteht immer aus

Verschiedene Rezept-Varianten können auch andere Teesorten, Fruchtsäfte, Rotwein und natürlich zahlreiche winterliche Gewürze beinhalten.

Jagertee Zubereitung:

Wenn man Jagertee selber macht, kann man einfach einen Teebeutel mit heißem Wasser aufgießen, ziehen lassen und anschließend mit den Spirituosen auffüllen und mit anderen Zutaten verfeinern. Somit ist Jagertee ein traditionelles Rezept für Tee mit Schuss, was ihn etwa von Grog unterscheidet, der eher ein Rum mit heißem Wasser ist.

Wer sich die Jagertee-Zubereitung einfacher machen mag, kann ein fertiges Jagertee-Konzentrat kaufen, das nur noch mit heißem Wasser aufgegossen werden muss.

Jagatee Rezept-Varianten

Omas Jagertee – mit Rotwein, Zimt und Nelken

  • 2 cl  Rum
  • 2 cl  Obstler
  • 5 cl  Rotwein
  • Schwarztee
  • Zimt, Nelken und weitere Gewürze nach Belieben 

Jagertee-Orange / J & O

Eine fertig gemischte Jagertee-Orange-Variation gibts als Konzentrat zum Aufgießen von Prinz:

Beerenjäger-Jagertee

  • 3 cl  Inländer-Rum
  • 3 cl  Obstler oder Himbeergeist
  • Früchtetee
  • Johannisbeersaft

Hier gibt’s die perfekten Zutaten für Jagertee zum selber machen:

Was ist der Unterschied zwischen Jagertee und Grog?

Beide, Jagertee und Grog, sind Heißgetränke auf Rum-Basis. Der Hauptunterschied, neben Herkunft und Geschichte, ist der Obstler im Jagertee – den gibt’s im karibischen, norddeutschen oder englischen Grog nämlich gar nicht. Dafür ist bei Grog wiederum der Tee optional.
Grog kombiniert Rum mit heißem Wasser oder Tee plus Zucker und wird traditionell in Glastassen serviert. Jagertee ist (Inländer-)Rum, Obstler und Schwarztee und kommt dampfend heiß im Häferl, pardon: in der Tasse.

 

Jagertee: Rezept ausprobieren oder einfach fertig kaufen?

Nach Lust und Laune entscheiden! Die Basis für Jagertee ist traditionell Inländer-Rum und Obstler. Wer es stilecht mag, greift hier natürlich zu Spirituosen aus Österreich. Aufgegossen wird damit ein heißer Schwarztee – oder in der fruchtigeren Variante gerne auch mit Früchtetee. Andere Varianten fügen Rotwein hinzu, oder ergänzen den Jagertee mit Fruchtsäften und verschiedenen Gewürzen wie Nelken oder Zimt.

Wir haben in der Grafik das Standardrezept und drei weitere Jagertee-Rezeptideen vorgestellt. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe Jagertees als Konzentrate bei uns im Shop. Diese sind zum Aufgießen mit heißem Wasser geeignet: Das besonders einfache Jagertee-Rezept ist also schlicht die Mischung eines solchen Jagertee-Konzentrats, das bereits alle wichtigen Zutaten enthält, mit heißem Wasser.

 

  • Unsere Empfehlung: Prinz Jagertee Klassik – auch erhältlich in Varianten mit Orange, Kräutern oder Waldbeere
  • Das Rundum-Glücklich-Paket mit allen 4 Jagertee-Variationen von Prinz und zusätzlich Heißer Marille: Prinz Winter-Kombi-Paket