Glühwein mit Schuss: Rezepte mit Magie in der Tasse

Er ist tatsächlich fast magisch: Winterlicher Weihnachtszauber vereinigt sich mit dem besonderen Geschmack verschiedener Spirituosen und zaubert damit ein Stückchen der wohligen Stimmung der besinnlichen Zeit herbei. Eine dampfende Tasse Glühwein mit Schuss wärmt uns beim Christkindlmarkt die Hände und das Herz – oder versüßt uns den Abend zu Hause vorm knisternden Kaminfeuer. Die Hektik des Jahres ist (fast) überstanden und man darf sich ein wenig bremsen. Alles duftet nach Gewürzen und dunklen Tannennadeln. Ein leckerer Glühwein mit einem Schuss Rum oder anderen Spirituosen steht fürs Zurücklehnen und das Warten auf den Lichterglanz am heiligen Abend. Wir haben die besten Rezepte ausprobiert, um diese wundervolle Jahreszeit noch schöner zu machen.

 

Warmer Wein – ein Winter-Klassiker mit langer Tradition

Conditum Paradoxum – so heißt ein römischer Würzwein, der bereits in der Antike getrunken wurde. Und auch wenn er statt auf Sternanis, Gewürznelken, Zimt und Zitronenschale auf Honig, Pfeffer, Safran und Datteln setzte, darf er wohl als eine der Inspirationen für unseren heutigen Glühwein interpretiert werden.

Im Kochbuch landete das erste „richtige“ Glühwein-Rezept schließlich 1845. Zimt und Gewürznelken finden sich hier wieder – einziger Unterschied: Der Wein wurde drei Minuten lang gekocht. Für heutige Liebhaber der heißen Köstlichkeit ein absolutes No-Go, da er nicht über 80 °C erhitzt werden sollte. Seither hat Glühwein viele Abwandlungen erfahren – es gibt zahlreiche weiße und rote Variationen mit verschiedensten Beigaben. Von Kardamom und Koriander über Espressobohnen bis hin zu Fenchel lässt sich einiges an außergewöhnlichen ziehen lassen. Den Gewürzwein in eine Tasse füllen, den Rum zugeben und mit Orangenzeste und Zimtstange garnieren.

 

Glühwein mit Rum – ein „Grundrezept“

Allen Glühwein-mit-Schuss-Varianten möchten wir eine Art Grundrezept voran stellen, das die Herstellung eines soliden Glühweins beschreibt, dem sich anschließend ein Schuss von der gewünschten Spirituose zufügen lässt. Wir beginnen – ganz „traditionell“ – mit Rum, da die meisten Weihnachtsmarkt-Rezepte auf den vom Grog bewährten Zuckerrohrschnaps setzen.

Besonders geeignet für das Rum-Glühwein-Rezept sind süßliche Sorten mit feinen Vanille-Noten wie etwa Don Papa oder auch der beliebte Botucal Reserva Exclusiva. Die Basis der heißen Drinks ist meist Rotwein, sie lassen sich aber natürlich – ganz nach Belieben – auch mit Weißwein realisieren.

Glühwein mit Rum

Zutaten (pro Tasse):

  • 20cl Rotwein
  • 4cl Don Papa Rum
  • 1 Zimtstange
  • 2 Gewürznelken
  • 1 Sternanis
  • 1 TL Rohrzucker
  • 2 Orangenscheiben

Garnitur: Orangenzeste und Zimtstange.

Je nach Geschmack können zusätzlich Kardamomkapseln, Koriander- oder Pimentkörner sparsam eingesetzt werden.

Zubereitung des Rum-Glühweins:

Alle Zutaten bis auf den Rum in einen kleinen Topf geben und langsam erhitzen, ohne die Mischung zu kochen. Anschließend bei kleiner Hitze und maximal 80 Grad für 20 Minuten ziehen lassen. Den Gewürzwein in eine Tasse füllen, den Rum zugeben und mit Orangenzeste und Zimtstange garnieren.

Glühwein mit Gin – klassisch gut

Apfelsaft, Wein, Orange, Zimt und Nelken – all das sind Zutaten, die einen guten Glühwein ausmachen. Gin eignet sich mit seinen würzigen und facettenreichen Botanicals ideal für eine Kombination mit dem weihnachtlichen Evergreen. Welcher Wein verwendet wird, ist fast schon egal, wenn im Glühwein der richtige Gin ist.

Neben klassischen Sorten wie Tanqueray London Dry oder Bombay Sapphire, mit denen man nur selten etwas falsch machen kann, sollte man für einen Glühwein mit Gin mal den niederländischen Bobby’s Schiedam Dry Gin ausprobieren, der mit seiner Mischung aus okzidentalen und orientalischen Botanicals und einer feinen Zimtnote den Glühwein noch weihnachtlicher werden lässt.

Gluehwein mit Gin

Zutaten (pro Tasse):

  • 2cl Gin
  • 8cl Rot- oder Weißwein
  • 10cl Apfelsaft
  • 1 Scheibe frischer Ingwer
  • 1 Zimtstange
  • 3 Gewürznelken
  • Orangenschale

Garnitur: Orangenscheibe und 1 Stange Zimt.

Zubereitung des Gin-Glühweins:

Ingwer kleinschneiden und zusammen mit einer Orangenzeste, Zimtstange und Gewürznelken in einen kleinen Topf geben. Apfelsaft und Wein dazu gießen und die Mischung langsam erwärmen, ohne zu kochen. Das Ganze rund 20 Minuten ziehen lassen. Abschließend Gin zufügen, in eine Tasse füllen und mit der Orangenscheibe und der Zimtstange garnieren.

  1. Bobby’s Gin – Würzig-frischer Schiedam Dry Gin / 42% vol. / 0,7 Liter-Flasche
    Bobby’s Gin 42 % vol. / 0,7 Liter
    Bewertung:
    100%
    (2Bewertungen)
    (44,14 € / 1 L)
    Lebensmittel-Info
  2. Canaima Small Batch Gin / 47 % Vol. / 0,7 Liter-Flasche
    Canaïma Gin 47 % Vol. / 0,7 Liter
    Bewertung:
    97%
    (2Bewertungen)
    (41,29 € / 1 L)
    Lebensmittel-Info

Glühwein mit Tee und Schuss – ein leckeres Dreigespann

Dass Rum gut zu Glühwein passt, haben wir bereits gelernt. Was ebenfalls blendend mit dem Zuckerrohrschnaps harmoniert, ist Tee. Ein Schuss in einen schwarzen Darjeeling – fertig ist ein harmonischer Drink für einen gemütlichen Abend. Warum also nicht die beiden Genusspartner der Spirituose vereinen und eine ganz neue, weihnachtliche Gaumenfreude daraus zaubern?

 

Zutaten (für 1 Tasse):

  • 12cl trockener Rotwein
  • 5cl frisch gebrühter Schwarztee
  • 5cl Wasser
  • 3cl Ron Elmilio Premium Rum
  • 25g brauner Zucker
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Gewürznelken
  • 2 Kardamom-Kapseln
  • 1 Zimtstange

Garnitur: Zimtstange und Orangenscheibe

Zubereitung:

½ Orange und ½ Zitrone entsaften und die Schalen zusammen mit Wasser, Zucker und Gewürzen in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Anschließend den Saft der Zitrusfrüchte, Tee, Rotwein und Rum zugeben und nochmals vorsichtig erhitzen, ohne zu kochen. Auf niedriger Stufe 10 Minuten ziehen lassen. Die Beigaben entnehmen, den Glühwein in eine Tasse füllen und mit Zimtstange und Orangenscheibe garnieren.

Gin-Glühwein mit Brombeeren

Mit Gin kann man auch Glüh-Gin genannte Glühwein-Alternativen machen, die teils ganz ohne Wein auskommen. Dieses Rezept setzt dagegen auf die perfekte Kombination von Gin und dazu passendem Wein, eine fruchtige Zugabe und eine intensiv dunkle Farbe. Trockener Dornfelder kommt ebenso zum Einsatz wie gemuste Brombeeren – was der Mischung den besonderen Touch verleiht. Gepaart mit einem guten Schuss Gin ergibt sich daraus ein besonders heißer Drink, der garantiert Lust auf mehr macht.

Zutaten (pro Tasse):

  • 18cl trockener Dornfelder
  • 3cl Gin (Der Erfinder des Rezepts, Daniel Döring von Mercure Hotels empfiehlt Gins auf Wein-Basis wie etwa Ferdinand’s Saar Dry Gin)
  • 1 Zimtstange
  • 3 Gewürznelken
  • 1 Sternanis
  • 3 Orangenscheiben
  • 1 Zitronenzeste
  • 2-3 Brombeeren
  • 1 EL brauner Zucker

Garnitur: Zimtstange und Orangenscheibe.

Zubereitung:

Brombeeren zerstampfen, zusammen mit allen anderen Zutaten in einen kleinen Topf geben und vermischen. Anschließend auf kleiner Hitze erwärmen und bis zu zwei Stunden ziehen lassen, ohne zu kochen. So können sich die Aromen besonders gut entwickeln und der Glühwein wird noch intensiver.

Die Zimtstange sollte, um eine bittere Note zu verhindern, schon nach ca. 30 Minuten entnommen werden. Allerdings lohnt sich die lange Ziehzeit wohl nur bei der Herstellung größerer Mengen. Wenn es eine oder zwei Tassen sein sollen, einfach die Einwirkzeit auf ca. 20 Minuten verkürzen. Anschließend den Glühwein mit Gin-Schuss in den Tassen nach Belieben mit Zimtstangen und Orangenscheibe garnieren.

  1. G'Vine Nouaison Gin / 45 % vol. 0,7 Liter-Flasche
    G'Vine Nouaison Gin 45 % vol. / 0,7 Liter
    Bewertung:
    100%
    (3Bewertungen)
    (48,43 € / 1 L)
    Lebensmittel-Info

Glühwein mit Amaretto – Liaison aus Marzipan und Kirsch

Wer Marzipan mag, wird Amaretto lieben – zur besinnlichen Jahreszeit ganz besonders. Der weiche, anschmiegsame Geschmack passt einfach zu der weihnachtlichen Stimmung und bereitet uns sanft auf die ruhigen Tage vor. Ein Glühwein mit Amaretto vereint diesen Eindruck mit den Gewürzen des Festes – im Rezept abgerundet mit dem Geschmack saftiger Kirschen. Ein Genuss, der die kuscheligen Nächte vorm knisternden Feuer garantiert versüßt.

Zutaten (pro Tasse):

  • 18cl trockener Rotwein
  • 3cl Amaretto
  • ¼ Glas Sauerkirschen
  • 25g brauner Zucker
  • 2 Zitronenscheiben
  • 1 Zimtstange
  • 1 Sternanis
  • 1 Kardamomkapsel
  • 1 Gewürznelke

Garnitur: Kardamomkapsel, Zimtstange und Zitronenscheibe.

Zubereitung des Amaretto-Glühweins:

Kirschen abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen. Die Früchte ohne Saft in ein Gefäß geben, mit Amaretto oder Amaretto-Punsch-Konzentrat übergießen und für 10 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Saft zusammen mit Rotwein und Zucker in einem kleinen Topf langsam erhitzen, ohne zu kochen. Die Zitronenscheiben zusammen mit den Gewürzen mit in den Topf geben und das Ganze für rund 10 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen. Anschließend alles samt den Kirschen in eine Tasse füllen, mit Kardamomkapsel, Zimtstange und Zitronenscheibe garnieren und genießen.

Weißer Apfelglühwein – die fruchtige Variante

Bratapfelduft zu Weihnachten – was gibt es Schöneres? Genau dieser Geruch, der einem direkt die winterliche Stimmung ins Herz zaubert, ist es auch, was den weißen Apfelglühwein ausmacht. Das hat er unter anderem dem Schuss zu verdanken, der diesmal als Obstschnaps das gewisse Extra ausmacht und zeigt, dass sich auch die fruchtigen Spirituosen bestens für das winterlich-würzige Getränk eignen.

Zutaten (pro Tasse):

  • 15cl trockener Weißwein
  • 4cl naturtrüber Apfelsaft
  • 4cl Obstschnaps (z.B. Obstler, Apfelschnaps oder Willi)
  • 1 EL Honig oder Agavendicksaft
  • 1 Zimtstange
  • ¼ Vanilleschote
  • 1 Wacholderbeere
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Nelke
  • 1 Sternanis
  • 1 Orangenzeste
  • 1 Ingwerscheibe

Garnitur: Lorbeerblatt, Zimtstange und Orangenscheibe.

Weisser Apfelgluehwein

Zubereitung des weißen Glühweins mit Obstler:

Alle Zutaten bis auf den Obstschnaps in einen kleinen Topf geben und vorsichtig erhitzen, ohne zu kochen. Anschließend bei niedriger Hitze rund 15 Minuten ziehen lassen. Dann den Schnaps in eine Tasse füllen und den fertigen Glühwein zugeben. Mit Lorbeerblatt, Zimtstange und Orangenscheibe garnieren.

Unsere Weinempfehlung für weißen Glühwein:

Perfekt zu jedem Rezept für weißen Glühwein eignet sich Lillet Blanc. Der französische Weinaperitif wird aus verschiedenen erlesenen Weißweinsorten und Kräutern angesetzt. Dadurch kann man den weißen Glühwein eventuell etwas weniger mit Honig und Gewürzen abschmecken.

Aperol Glühwein – bittersweet Symphony

Im Sommer ist Aperol als Sprizz (Venetiano) seit Jahren der Renner. Da stellt sich die Frage: Ist der bittersüße Aperitiflikör aus Italien auch talentiert genug sein, im Winter einen Glühwein zu bereichern? Die Antwort: Absolut. Darum ran an den orangeroten Aperol und rein in den Topf mit heißem, winterlichem Weißwein!

Aperol Gluehwein

Zutaten (pro Tasse):

  • 10cl trockener Weißwein
  • 3cl Aperol Aperitivo
  • 5cl naturtrüber Apfelsaft
  • 1cl Mangosirup
  • 1 Zimtstange

Garnitur: Zitronenscheibe und Zimtstange.

Zubereitung:

Alle Zutaten in einem kleinen Topf vorsichtig erhitzen, ohne zu kochen und für rund 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend in ein Glas geben und mit einer Zitronenscheibe und einer Zimtstange garnieren.

Glühwein mit Schuss Varianten – Fantasie ohne Grenzen

So groß die Welt der Spirituosen ist, so vielfältig sind die Kombinationsmöglichkeiten für einen Glühwein mit Schuss. Rezepte wie die hier genannten sind also eher als Inspiration oder Vorschlag zu interpretieren, der eine noch größere Welt der Geschmacksexperimente eröffnen kann. Allein die Entscheidung zwischen Rot- und Weißwein macht einen erheblichen Unterschied aus, ganz abgesehen von den unterschiedlichen Facetten und Schwerpunkten verschiedener „Schuss“-Varianten.

Wie wäre es zum Beispiel, eines der Rezepte durch die Zugabe eines Winterlikörs abzuwandeln, der die weihnachtliche Stimmung schon im Namen trägt. Gewürzfacetten kann damit ein bestimmter Schwerpunkt verliehen werden oder einfach nur den Genuss in der besinnlichen Zeit noch zauberhafter machen.

Außerdem lohnt es sich, mit weiteren fruchtigen Varianten zu experimentieren und den Glühwein mit einem fruchtigen Obstschnaps wie dem Prinz Himbeerla zu kombinieren. Das geschmacklich intensive, aber mit 34 % Vol. sehr milde Schnäpsla schmeckt betörend beerig und passt damit perfekt zu weihnachtlichen Gewürzen. Diese finden sich übrigens auch in Spiced Spirits auf Rum-Basis wie dem Takamaka Spiced wieder, der mit seinem dunklen und weichen Geschmack nach Vanille und Karamell auch hervorragend als Schuss für Glühwein-Varianten geeignet ist und einen besonderen Twist in die Tasse bringt.

Wermut im Winter: Wermut-Glühwein und mehr

Eine weitere Möglichkeit ist, direkt anstatt herkömmlichem Wein für den Glühwein Wermut zu verwenden: Der mit Wermutkraut und anderen Gewürzen versetzte Wein hat von Haus aus die facettenreiche Würze und einen extra Schuss Alkohol. Lassen Sie sich von unseren Rezepten für Wermut-Glühwein und weitere winterliche Wermut-Drinks inspirieren!

 

Zum Wohl!